Panasonic: 3D-Video-Mapping auf der Prolight & Sound

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Panasonic erschafft den Bukarester Parlamentspalast – zumindest aus Licht. Auf der Veranstaltungsmesse Prolight & Sound will der Elekronik-Konzern die Fähigkeiten seiner jüngsten Hochleistungsprojektoren demonstrieren.

Der Bukarester Parlamentspalast ganz aus Licht – damit will der Elektronik-Konzern Panasonic auf der Veranstaltungsmesse Prolight & Sound die Fähigkeiten seiner Hochleistungsprojektoren demonstrieren und Interessenten zeigen, welche Möglichkeiten 3D-Video-Mapping-Projektion bieten. Diesen Beweis soll die neu auf den Markt gebrachte DZ21K Evo Reihe erbringen. „Das Projektions-Mapping unseres neuen Flaggschiffmodells wird die Besucher beeindrucken. Es zeigt eindrucksvoll, wie skalierbar unsere Projektionslösungen für den Verleih- und Veranstaltungsbereich sind“, ist Jan Markus Jahn, European Director of Visual System Solutions bei Panasonic, überzeugt.

Wie ihr Vorgängermodell, der DZ21K, bringt es die DZ21K Evo-Reihe von Panasonic auf eine Leuchtstärke von 20 000 Lumen. Die jüngsten Modelle sollen aber zusätzlich einen geringeren Geräuschpegel verursachen sowie eine verbesserte Bildqualität und optimierte Konnektivitätsoptionen aufweisen.
 
Die Veranstaltungsmesse Prolight & Sound findet vom 15. bis 18. April in Frankfurt statt.  Panasonic wird dort in Halle 9 mit einem Stand vertreten sein und seine neuesten Geräte vorführen. Neben den jüngsten Hochleistungsprojektoren wird der Elektronik-Hersteller den PT-DZ780, den 4K-Projektor PT-RQ13K und seine neuesten Videowall-Displays der LFV70-Serie präsentieren.

[kw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum