Panasonic: „Plasma gehört noch längst nicht zum alten Eisen“

411
16
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem TX-P65VT50E konnte Panasonic die Leserwahl 2013 in der Kategorie „Flachbild-TVs 52 bis 75 Zoll“ gewinnen. DIGITAL FERNSEHEN sprach mit Jan-Eike Beckmann, dem Produkt Manager TV des Unternehmens, darüber, wie sich ein Plasma-TV gegen die LCD-Konkurrenz durchsetzen konnte und warum alle Abgesänge auf die Plasma-Technologie zu früh kommen.

Der Sieg von Panasonic in der Kategorie „Flachbild-TVs 52 bis 75 Zoll“ gehörte sicherlich zu den Überraschungen der diesjährigen Leserwahl des Auerbach Verlags. Errungen wurde dieser nämlich mit dem VT50, einem Plasma-TV, der sich in der Gunst der Leser gegen die versammelte LCD-Konkurrenz durchsetzen konnte. Für Jan-Eike Beckmann, Produkt Manager TV bei Panasonic, kam das Ergebnis, wonach sich ein Plasma noch immer gegen die Flüssigkristall-Technologie behaupten kann, allerdings nicht ganz so überraschend, wie dieser gegenüber DIGITAL FERNSEHEN verriet.
 
„Das Ergebnis der Wahl beweist, das die Plasma-Technologie noch lange nicht zum alten Eisen gehört“, so Beckmann. Noch immer seien viele Kunden von den Vorteilen überzeugt, die ein Plasma-Display liefert. Dies sei zum einen die Bildqualität, die nach wie vor mit Schwarzwerten und Kontrasten aufwarten kann, die kein LCD liefert. Zum anderen sei die Reaktionszeit der Panels besonders hoch.

Auch für die Zukunft sieht Beckmann noch großes Entwicklungspotential sowohl für LCD als auch für Plasma. So könnte die LCD-Technologie unter anderem durch das Aufkommen von Ultra-HD-Panels noch einmal einen deutlichen Schub erfahren. Das Potenzial, das in Plasma-TVs liegt, zeige sich besonders beim diesjährigen Nachfolger des VT50. So bietet Panasonic mit dem Gerät nach eigenen Angaben den besten Plasma der Firmengeschichte an. Ein großes Ziel, dass dem Unternehmen jedoch tatsächlich gelungen zu sein scheint, wie der Testbericht unseres Schwestermagazins HDTV (aktuelle Ausgabe 4/2013) zeigt. Nachgehakt nach den Plänen Panasonics im Bereich Ultra-HD, wollte sich der Produkt Manager noch nicht aus der Reserve locken lassen. „Wir beobachten den Markt derzeit genau, um einzuschätzen, wann der Markt bereit ist, um Ultra-HD-Geräte zum Verkauf anzubieten“, so Beckmann.
 
Auch in der Kategorie „Bester Service“ konnte Panasonic die Leser überzeugen und die Wahl für sich entscheiden. „Service gehört für uns zum Kerngeschäft. Bei Panasonic unternehmen wir nicht nur erhebliche Anstrengungen, um die Qualität der Produkte von vorn herein zu gewährleisten, sondern wollen den Kunden auch nach dem Kauf nicht mit seinen Problemen allein lassen. Deshalb bieten wir unter anderem einen Vor-Ort-Service, der sich mit den individuellen Problemen einzelner Kunden auseinandersetzen kann“, so Beckmann zur Philosophie des Herstellers in diesem Bereich. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

411 Kommentare im Forum

  1. AW: Panasonic: "Plasma gehört noch längst nicht zum alten Eisen" Ich hol schon mal Popcorn...
  2. AW: Panasonic: "Plasma gehört noch längst nicht zum alten Eisen" "So bietet Panasonic mit dem Gerät nach eigenen Angaben den besten Plasma der Firmengeschichte an." Was für eine Überraschung... Warum sollte ein neues Modell denn auch schlechter als sein Vorgänger sein? Erinnert mich stark an die Waschmittelwerbung: "Jetzt noch besser" - Das heißt also, vorher war es nicht so gut?
  3. AW: Panasonic: "Plasma gehört noch längst nicht zum alten Eisen" Werde mir zum Sommer auch nochmal einen Plasma kaufen.
Alle Kommentare 411 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum