Panasonic-Plasmas verzichten auf Blei

0
45
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Erst kam das bleifreie Benzin, jetzt kann man der Umwelt zuliebe auch bleifreie Plasmas kaufen: Panasonic ist weltweit das erste Unternehmen, das auf die Verarbeitung von Blei in seinen Plasma-Panels verzichtet.

Laut Unternehmensangaben sind die Plasma-Flachbildfernseher der 9. Generation, die in diesem Frühjahr eingeführt wurden, bleifrei produziert. Üblicherweise ist Blei eine der Schlüsselkomponenten bei der Herstellung von Plasma Bildschirmen. Das Blei im Glas hilft dabei, eine stabile Produktion und Qualität zu ermöglichen, indem die Erweichungspunkte der anderen Materialien optimiert werden.

Panasonic hat ein völlig neues Glasmaterial entwickelt, das ähnliche Eigenschaften aufweist wie Bleioxidglas. Diese neue Methode wurde in allen Plasma-Werken eingeführt und kommt seit dem Frühjahr 2006 zum Einsatz.
 
Ein weiterer Grund für die Umweltfreundlichkeit von Panasonic dürfte auch der Druck der EU sein, die zukünftig die Bleimenge in technischen Geräten reduziert sehen möchte. Derzeit genießen Fernseher hier noch einen Ausnahmestatus, doch dies dürfte nicht dauerhaft so bleiben.

Panasonic hat sich nicht nur mit den Produkten beschäftigt, sondern auch eine Reihe von Initiativen zum Umweltschutz in seine Herstellungsverfahren eingeführt. In der hochmodernen Fabrik von Amagasaki in Japan wurden laut Panasonic Verbesserungen im Herstellungsverfahren vorgenommen, die eine Reduzierung von 48 Prozent der Kohlendioxid-Emission pro Plasma Bildschirm ermöglicht haben. Das Herstellungswerk selbst wird teilweise mit natürlichen Energiequellen wie etwa Solar- und Windenergieanlagen betrieben. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert