Panasonic stellt neue Blu-ray Rekorder für Sat und Kabel vor

74
166
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Auch in diesem Jahr verpasst Panasonic seiner Flotte an Blu-ray-Rekordern eine Frischzellenkur. Insgesamt sechs neue Modelle für Satellitenempfang und Kabel sollen ab August im Handel erhältlich sein. Diese bieten neuerdings auch ein Ultra-HD-Upscaling und einen Pure-Sound-Modus.

Der Hersteller Panasonic hat am Montag die neueste Generation seiner bewährten Blu-ray-Rekorder vorgestellt. Die Modelle DMR-BST835, DMR-BST735 und DMR-BST730 verfügen dabei über einen Twin-Tuner für Satellitenempfang, während DMR-BCT835, DMR-BCT735 und DMR-BCT730 mit Twin-Tunern für den Kabelempfang ausgestattet sind. Wie die bisherigen Blu-ray-Rekorder von Panasonic sind auch die neuen Modelle Digitalreceiver, Festplattenrekorder, Blu-ray-3D-Player und Blu-ray-Aufnahmegerät in einem. Dank zweier CI-Plus-Einschübe können auch zwei verschlüsselte Programme gleichzeitig empfangen werden.
 
Die Geräte sind mit ingegrierten Festplatten von 500 Gigabyte bis 1 Terrabyte ausgestattet. Somit können auch mit den Spitzenmodellen bis zu 684 Programmstunden in HD-Qualität gespeichert werden. Zudem können laufende Sendungen dank „Rewind Live TV“ eingefroren, zeitversetzt weitergeschaut oder bis zu 90 Minuten zurückgespult werden.

Dank 2D-zu-3D-Konvertierung lassen sich über die leistungsfähigen Bildprozessoren normale 2D-Bilder für eine 3D-Wiedergabe umrechnen. Erstmals bieten die Blu-ray Rekorder von Panasonic auch ein Upscaling von HD-Videomaterial auf Ultra-HD-Auflösung. Damit können die Geräte theoretisch auch als Zuspieler für Flachbildschirme mit Ultra-HD-Auflösung fungieren. Ebenfalls neu: Ein sogenannter Pure-Sound-Modus für die Tonwiedergabe. In diesem werden nicht benötigte Komponenten wie TV-/Radio-Tuner und Festplatte deaktiviert und der Lüfter gedrosselt. Dadurch soll die Soundwiedergabe besonders klar und ohne Nebengeräusche erfolgen.
 
Ebenfalls vorhanden ist natürlich die fast schon obligatorische Anbindung ans Internet. So lassen sich über das Smart-TV-Portal Viera-Connect beispielsweise Video-on-Demand-Angebote nutzen, ebenso wie Skype und Videotelefonie. Auch HbbTV wird von den Rekordern unterstützt. Die Programmierung der Blu-ray Rekorder ist dank „Panasonic Remote Recording Service“ auch von Unterwegs über das Smartphone möglich. Benötigt wird dazu die kostenlose DIGA-Player-App für iOS und Android. 
 
Abgerundet werden die Geräte von einem Elektronischen Programmführer, DLNA-Netzwerkunterstützung für die schnelle Einbindung ins Heimnetzwerk und Streaming-Funktion auf Tablets und Smartphones. Laut Panasonic sollen die neuen Blu-ray Rekorder ab Mitte August im Handel sind.  
 
Alle Geräte im Überblick:
 

  • DMR-BST835  DVB-S  1TB  Silber  679 Euro (UVP)
  • DMR-BST735  DVB-S  500 GB  Silber 579 Euro (UVP)
  • DMR-BST730  DVB-S  500 GB  Schwarz  579 Euro (UVP)
  • DMR-BCT835  DVB-C + DVB-T  1TB  Silber  679 Euro (UVP)
  • DMR-BCT735  DVB-C + DVB-T  500 GB  Silber  579 Euro (UVP)
  • DMR-BCT730  DVB-C + DVB-T  500 GB  Schwarz  579 Euro (UVP)

[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

74 Kommentare im Forum

  1. AW: Panasonic stellt neue Blu-ray Rekorder für Sat und Kabel vor Wer nimmt denn heutzutage noch was mit einem optischen Laufwerk auf?
  2. AW: Panasonic stellt neue Blu-ray Rekorder für Sat und Kabel vor Na dann presch ich mal vor mit dem üblichen Kommentar... Jehova... Ähm, falscher Film. CI-Plus, CI-Plus! Ein Recorder mit CI-Plus... Sowas ist doch ein Frevel an dem Verbraucher...
  3. AW: Panasonic stellt neue Blu-ray Rekorder für Sat und Kabel vor Was nutzt mir ein solches Gerät, wenn ich die wirklich attraktiven Programminhalte, zb. von SKY Cinema HD eben nicht in HD Qualität auf Blu Ray aufnehmen kann?
Alle Kommentare 74 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum