Philips 47PFK7509 im Profitest – Ambilight-TV für 1299 Euro

6
97
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Nur 150 Euro Aufpreis kostet Philips‘ 47PFK7509 im Vergleich zum 47PFK7109 und bietet doch ungleich mehr Ausstattungsboni. Erstmals legt Philips einem Fernseher sogar einen Tieftonlautsprecher bei.

Anzeige

Vergleichen Sie die Bautiefe des 47PFK7509 mit der Bautiefe des 47PFK7109, werden Sie feststellen, dass der Fernseher knapp zwei Zentimeter schlanker ausfällt. Möglich macht dies eine veränderte Anordnung der LED-Beleuchtung: Während beim 47PFK7109 die Leuchtdioden hinter der Bildfläche sitzen, sind sie beim 47PFK7509 an der unteren Rahmenkante installiert. Die Ausleuchtungsgenauigkeit fällt dadurch kaum schlechter aus, nur die Tendenz zu leichten Helligkeitsflecken und einer dezenten Streifenbildung ist beim 47PFK7509 etwas prägnanter zu beobachten.



Damit der Klang aufgrund des geringeren Gehäusevolumens nicht zublechern ausfällt, spendiert Philips dem PFK7509 neben Hochtönern einenan der Gehäuserückwand angebrachten Mitteltöner und legt dem Fernsehereinen Tieftonlautsprecher bei, der in etwa die Größe einesVideorekorders aufweist. Diesen können Sie im Wohnzimmer regelrechtverstecken, denn die Tonübertragung gelingt drahtlos: Einfach denbeliegenden USB-Stick am Fernseher einstecken, Subwoofer ans Stromnetzanschließen und schon erkennen sich beide Geräte automatisch.
 
Im Innerendes 47PFK7509 arbeitet ein 100-Hertz-IPS-LCD-Panel, das den Vorteilbietet, dass Bilder auch bei seitlicher Betrachtung nicht ausbleichen.Um dem niedrigen Panelkontrast entgegenzuwirken, setzt Philips auf eineautomatische LED-Ansteuerung, bei der die Bildhelligkeit immer passendzum Eingangssignal geregelt wird. Zugleich optimiert Philips‘ Bildverarbeitung jeden einzelnen Bildpunkt im Kontrast und auch derLichtsensor beeinflusst die Darstellungsqualität. Das dreiseitigeAmbilight (LEDs strahlen Licht nach hinten ab) verbessert den optischenGesamteindruck zusätzlich.
 
Welche Vor- und Nachteile Philips’exklusive Bildverarbeitung bietet, verrät der ausführliche Profitestdes HDTV-Magazins.
 
Hier gelangen Sie zum vollständigen Testinklusive Einstellungshilfen, exklusiven Messwerten und Tipps für Einsteiger. 
 
Außerdem finden Sie diesen und weitere Tests sowie spannende Artikel rund um das Thema Heimkino in der neuen Ausgabe 05/2014 der HDTV, die ab sofort am Kiosk erhältlich ist. [Christian Trozinski]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Philips 47PFK7509 im Profitest - Ambilight-TV für 1299 Euro Die Bedienlogik der Philips TVs ist immer noch etwas eigen. Quietschbunte glänzende Menüs, aber recht langsam. Und gerade bei Philips gilt immer noch; Gerät reift beim Kunden. Allerdings würde ich mir wünschen das bald die Allein Lizenz für Ambilight ausläuft, denn das kann ein Mehrwert sein. Und 1300€ isser nicht wert. Denn für 600€ bekommt man einen ähnlich ausgestatteten TV inklusive Bass. Nur eben ohne Al.
  2. AW: Philips 47PFK7509 im Profitest - Ambilight-TV für 1299 Euro Nach Deiner These, ich behaupte für 600 Euro bekommt man keinen vernünftigen Fernseher. Die Bedienlogik des Philips ist für mich leicht zu begreifen, werden ja aber nur einmal benötigt. Und in der Bildqualität ist ein Philips in meinen Augen besser als jeder Samsung.
  3. AW: Philips 47PFK7509 im Profitest - Ambilight-TV für 1299 Euro Das ist insofern interessant, dass in einigen Phillips-Kisten auch Samsung-Panels stecken...
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum