Philips: Neue UHD-Fernseher mit Quantum Dot

4
22
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Philips hat in Berlin ein neues Modell der 8000er-Serie vorgestellt. Interessant daran, es nutzt die Quantum-Dot-Technologie.

In zwei verschiedenen Größen wird das neue Modell 8602 von Philips verfügbar sein, doch braucht man dafür schon ein wenig Platz. Die OLED-Displays messen 55 und 65 Zoll in der Diagonalen. Dabei verbinden sie die Quantum-Dot-Technologie mit der neuen P5 Perfect Picture Engine, was in einer nie dagewesenen Bildqualität resultieren soll.

Ebenfalls an Bord ist Android TV, was den Zugriff auf Tausende Apps sowie die meisten Streaming-Services und Mediatheken ermöglicht. Im Übrigen beträgt die Lichtleistung 1.100 Nits, zudem deckt man 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab.
 
Die Quantum-Dot-Technologie erhöht Energieeffizienz, Helligkeit und Blickwinkel des Bildschirms. Hierzu wird eine Folie verwendet, die aus Nanokristallen besteht. Die werden mit Licht bestrahlt und die Kristalle wiederum geben je nach Art und Größe eine andere Farbe wieder. Zudem leuchten die Kristalle auch von selbst.
 
Damit übertrifft man leicht die Anforderungen für die Ultra-Premium-HD-Zertifizierung. Denn: Natürlich handelt es sich bei den neuen 8000ern um UHD-Fernseher, also 4K-Auflösung.
 
Der Spaß ist allerdings nicht ganz günstig: Preislich ist der kleinere Fernseher für 1.999 EUro und der größere für 3.199 Euro ab Oktober bzw. November verfügbar. [jk]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. Philips Nutzer brauchen wohl eher ein Quantum Trost, als ein Quantum Dot, es sei denn es reicht ihnen das bunte Licht hinterm TV zum sabbern.......
  2. Ich habe einen Philips 4k TV (49PUS6581/12) und bin sehr zufrieden. Und ja - Ambilight gekoppelt mit den Philips Hue Lampen im Wohnzimmer ist schon 'ne geile Sache! :-) Es gab mal eine Philips-TV-Baureihe mit argen Software-Problemen (glaube es waren die ersten mit Android) - vielleicht hatte timecop ja so einen ;-) Gruß, Rheinberger ++
  3. Nein, die Software-Problem die Philips mal mit einer Baureihe hatte, sind völlig behoben. Also, lass Dich nicht verunsichern. Geräte von Samsung oder Sony in einigen Baureihen sind weit instabiler. Die aktuelle Software-Grundlage, die sich über alle Philips-Geräte-Reihen zieht, läuft völlig stabil und hier funktioniert auch Android. Ich habe einen aus der 7ner Reihe, und bin völlig zufrieden und Philips ist auch bekannt für ein gutes Farbneutrales Bild. Gerade letzteres haben nicht alle TV-Hersteller. Ich persönlich würde aber immer erst ab Baureihe 7 schauen.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!