Philips-Technologie in chinesischen IPTV-Boxen

0
20
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Eindhoven/Niederlande – NXP Semiconductors, die mittlerweile von Philips ausgegliederte Halbleitersparte, wird für den Set-Top-Boxen-Hersteller „Chang Hong“ Halbleitertechnologien für die IPTV-Boxen der nächsten Generation fertigen.

Das Besondere an der NXP STB810-Lösung ist, dass sie über eine Linux Software-Plattform und Software Video Codecs läuft, was laut NXP vor allem die Zukunftsfähigkeit der Komponenten sichern soll.

Denn softwarebasierte Lösungen lassen sich mit vergleichsweise geringem Aufwand upgraden, sodass zukünftig neue Standards wie zum Beispiel AVS (Audio Video Coding Standard) später per Fernupdate nachgerüstet werden können. Dies spart die Telekommunikationsanbieter Kosten bei den Boxen und auch im Service.
 
Laut NXP unterstützt die STB810-Plattform auch HD-Signale, was die beiden zukunftsträchtigen Technologien der letzten Jahre vereint. Darüber hinaus kann die Philips-Technologie auch eine Vielzahl weiterer Videosignale anzeigen, darunter AVS, SD H.264, MPEG4-ASP, WM9 bis zu 720p und MPEG-2 bis zu 1080i (HD). [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert