Philips zeigt neue Designline-TVs auf IFA Media Briefing

1
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der niederländische Elektronik-Hersteller Philips hat auf dem IFA Innovations Media Briefing die neuen TV-Geräte seiner Designline-Serie vorgestellt. Besonders im 3D-Bereich sollen die Geräte dank 2D-3D-Wandler und Full Screen Gaming-Funktion für zwei Spieler überzeugen.

Auf dem am heutigen Donnerstag in Berlin stattfindenden IFA Innovations Media Briefing stellte TV-Spezialist Philips die neue Designline-Serie vor. Die Smart TVs mit edlem perlweißen Design und nahtloser Glasfront sollen laut Philips in jedem Wohnzimmer zum Blickfang werden. Mit Bildschirmdiagonalen von 42 und 47 Zoll fallen die neuen Geräte der Serie nicht nur größer aus als ihre Vorgänger, sie sollen außerdem mit einer Tiefe von nur 3,5 cm noch flacher sein.

Dank der 600Hz Perfect Motion Rate von Philips sollen die Geräte eine besonders hohe Bewegungsschärfe und einen hohen Detailgrad liefern. Eine spezielle 3D-Tiefenanpassung sorge zudem für ein individuell anpassbares 3D-Erlebnis. Zusätzlich erlaube eine 2D-3D-Wandlung den Genus von klassischem 2D-Bildmaterial in 3D. Für Videospiele bietet Philips zudem mit der zwei Spieler Full Screen Gaming-Funktion ein besonderes Highlight. Diese erlaubt durch die Abstrahlung zwei verschiedener TV-Bilder in unterschiedliche Richtung theoretisch die Nutzung des vollständigen Bildschirms bei Splitscreen-Spielen. Im Lieferumfang der Fernseher sollen sich vier passive 3D-Brillen befinden. 

Dank einer integrierten Wi-Fi-Schnittstelle verbinden sich die Designline-TVs laut Hersteller völlig kabellos mit dem lokalen Netzwerk und dem Internet. Über die neu gestaltete Smart TV-Oberfläche von Philips steht dem Zuschauer ein umfangreiches Multimedia-Angebot aus Apps, On-Demand-Video-Diensten und Mediatheken zur Verfügung. Als weiter Funktionen bieten die neuen TVs Pause TV, USB-Recording über Sender- oder Internet EPG sowie Sprach- und Videotelefonie über Skype. Über eine Remote-App sollen sich die Geräte zudem via Android- oder iOS-Smartphones steuern lassen.

Die neue 9000er-Serie stellte Philips hingegen nicht auf dem Innovations Media Briefing vor. Das Spitzenmodel der Serie soll ebenfalls in diesem Jahr auf den Markt kommen und eine Bilddiagonale von 60 Zoll mit echter LED-Hintergrundbeleuchtung bieten. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Philips zeigt neue Designline-TVs auf IFA Media Briefing Philips eine Geschichte an sich. Schöne Design, aber Rest ist Schotter. Schaffen es nicht ihre Software einigermaßen bug frei zu gestalten. Die Erfahrungsberichte der neuen ab 6000er 2012er Serie bestätigen dies. Hier hat Philips wieder mal nur alpha Version ihrer Firmware eingebaut, die dann beim Kunden reifen muss. Immer neues auf dem Markt zu werfen, ohne erst einmal die alten Probleme in den Begriff zu bekommen, spricht nicht für Philips/TP Vision. Nicht zu sprechen das geplante Obsoleszenz und Philips 2 Begriffe sind, leider zusammen gehören.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum