Powerline-Technologie mit 400 Megabit pro Sekunde

0
5
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

München – Mit 400 Megabit pro Sekunde können die neuen Chips von Systems on Silicon Daten über das Stromnetz übertragen. Damit kann über die Stromleitungen im Haus das vernetzte Heim ohne große Umbauten möglich werden.

Somit können auch HD-Inhalte problemlos über das hausinterne Stromnetz auf mehrere Empfangsgeräte im Haus parallel gestreamt werden. Auch die Video-Aufzeichnung in mehreren Räumen, das sogenannte Multi-Room PVR, dürfte kein Problem darstellen. Dabei werden einfach Adapter in die Steckdosen gesteckt, die das Senden und Empfangen von Daten über das Stromkabel ermöglichen.

Die neue 400Mbps-Powerline-Technologie soll im November in New York vorgestellt werden. „Mehr Bandbreite ist eine Schlüsselanforderung jener Hersteller, die Produkte für die Heimvernetzung, vernetzbare Unterhaltungselektronik und Powerline Communications-Produkte zur Überbrückung der letzten Meile anbieten“, erklärt Jose Calero, CTO bei DS2.
 
Bisherige Technologien haben Übertragungsraten zwischen Steckdosen von 200 Mbit/s ermöglicht. Die 400Mbps-Technologie soll mit bestehenden 200Mbps-Produkten von DS2 kompatibel sein. Eine Studie der Diffusion Group bestätigte den wachsenden Bedarf an Bandbreite bis zum Jahr 2009. Die gleichzeitige Übertragung von mindestens drei HDTV- und zwei SDTV-Streams soll in Haushalten Normalität werden.
 
Die neue Technologie baut auf dem Erfolg von DS2s bewährter Powerline-Technologie von 200Mbps auf, die bereits von Telekommunikationsunternehmen wie Belgacom, British Telecom, Portugal Telecom, Telefonica, Telecom Italia und Telia Sonera sowie von Energieversorgern wie Endesa, Electricite de France und Iberdrola und Anbietern von Netzwerk-Produkten wie Buffalo, D-Link, Comtrend, Corinex Communications und Netgear eingesetzt wird. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum