Praxistest: HDR im Wohnzimmer

3
16
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Filminhalte in HDR feiern mit der Einführung der UHD-Blu-ray ihre Premiere, doch der neue Standard wird bislang missverstanden und die fehlerfreie Zuspielung der HDR-Signale gestaltet sich kompliziert. Der Weg zur kontrastreicheren Bilddarstellung ist damit steiniger als gedacht, aber der Aufwand kann sich lohnen.

Einen UHD-Blu-ray-Player mit einem Fernseher per HDMI-Kabel zu verbinden gelingt im Handumdrehen, doch ob der TV am Ende wirklich HDR anzeigt, ist von vielen Faktoren abhängig. Zunächst geht es um die Einhaltung von Standards: Nur HDMI 2.0a-Schnittstellen mit HDCP-2.2-Kopierschutzunterstützung berechtigen zur UHD-Blu-ray-Filmwiedergabe in voller Qualität. HDR-Signale kommen allerdings nur fehlerfrei zum TV, wenn die HDR-Signalannahme manuell im Systemmenü aktiviert wurde.
 
Panasonic nennt diesen Eintrag HDMI HDR, Sony verlangt die Umschaltung beim HDMI-Signalformat ins optimierte Format und Samsung und LG bezeichnen die Funktion HDMI UHD Colour.

Nur wenn der betreffende HDMI-Eingang der TVs umgeschaltet wurde und der UHD Blu- ray-Player die HDR-Signale korrekt ausgibt, schalten die TVs in den HDR-Modus – TVs von Panasonic, LG und Sony zeigen diese Info im Bildmenü an, bei Samsung erscheint für wenige Sekunden die Meldung, dass ein HDR-Video abgespielt wird.
 
Die Highlights der aktuellen Ausgabe im Überblick:

  • Die perfekten Fußball-TVs



  • 18 UHD-Filme im Test
    • Playstation VR ausprobiert
    • DAB-Plus-Spezial

      Die aktuelle Ausgabe 3/16 der DIGITAL TESTED gibt es ab sofort überall am Kiosk und online als PDF-Download zu kaufen.

       
       
      Hier abonnieren
       
       
      Hier als E-Paper kaufen:
       
                     
       
       
      Hier als ePaper bei unseren Partnern kaufen:
       
                    

       
       
      Hier kaufen und in der App lesen:

         

      [red]

      Bildquelle:

      • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

      3 Kommentare im Forum

      1. bin mal e nttäuscht. hdr ist für mich ein verschlimmbesserer! test: sony uhd mit hdr bei marco polo über netflix. für mich viel zu "düsteres, dumpfes" bild sony schaltet wenn hdr über internet anliegt automatisch um
      2. Nicht nur das, die derzeitigen Ergebnisse der so hochgejuppten HDR-Scheiben sind mehr als Ernüchternd, eine gigantische Enttäuschung, wenn ich mir die sogenannte Fachzeitschrift "HDTV" in Erinnerung rufe, da wurde ein Vergleichsbild mit UHD-Film und Blu-ray Film zur Darstellung des Unterschiedes gezeigt und geschrieben, daß die HDR-Version deutlich mehr Farbenpracht bietet als die Blu-ray Fassung, das Bild der HDR war wirklich farbenprächtig und hell, die Blu-ray Aufnahme dagegen düster und dunkel, daß hier in höchstem Maße vom TV-Hersteller manipulativ vorgegangen wurde, war mir sofort klar, den angeblichen Experten der HDTV jedoch nicht, erst eine Ausgabe später kam dann die Erklärung, daß "möglicherweise" hier vom TV-Hersteller etwas verstellt wurde, HDR ist derzeit mit den ersten Veröffentlichungen und Sehtestes auf dem TV-Gerät ziemlich auf die Schnauze gefallen und wenn man nicht schnellstens die offenkundigen Fehler und Schlampereien beseitigen kann, dann ist HDR schon wieder Vergangenheit, bei Dolby Vision schaut es anscheinend besser aus, nur gibt es DV bislang nur bei Streaming-Diensten, aber noch keine einzige UHD-Scheibe mit Dolby Vision, also offenkundig auch wieder ein -halb- totes Pferd.
      Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

      Kommentieren Sie den Artikel im Forum