Premiere liefert DVB und IPTV-Kombireceiver aus

0
15
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

München – Die neuen Premiere Interaktiv-Receiver sind nach Angaben des Pay-TV-Anbieters ab sofort erhältich.

Die neuen Geräte ermöglichen den Empfang der Premiere-Programme wie auch der Free-TV-Kanäle. Die Receiver sind laut Premiere leicht zu bedienen, zukunftssicher und für interaktive Dienste vorbereitet.

Wie DIGITAL FERNSEHEN bereits berichtet hat, werden die Geräte von Philips, Samsung und Thomson geliefert. Den Anfang machen der Samsung DCB-I560G für Kabelempfang sowie der Philips DIS2221 für Satellitenempfang. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro, in Verbindung mit der Premiere 5er-Kombi für 24 Monate kosten die neuen Receiver nur einen Euro. Die Premiere Interaktiv-Receiver können auch für 4,99 Euro pro Monat gemietet werden.

Die neuen Premiere Receiver sind durch einen integrierten Netzwerkanschluss (Ethernet) rückkanalfähig und damit für interaktive Anwendungen vorbereitet. Der Rückkanal ermöglicht zukünftig die Nutzung interaktiver Dienste per Knopfdruck über die Fernbedienung. Der Umweg über das Telefon entfällt, ein einfacher Tastendruck genügt und die Verbindung wird über den DSL-Anschluss hergestellt. Der Premiere Interaktiv-Receiver kann sowohl die DVB-Signale des herkömmlichen digitalen Fernsehens empfangen als auch IP-Signale für im Internet Protocol (IP) übertragene Dienste verarbeiten.
 
 
Ein umfassender elektronischer Programmführer (EPG) führt den Zuschauer durch die Premiere Programme und die Free-TV-Kanäle. Das TV-Programm samt Inhaltsbeschreibungen der einzelnen Sendungen steht den Zuschauern schon drei Tage im Voraus zum Abruf bereit – je nachdem welche Daten die jeweiligen Sender zur Verfügung stellen.
 
Als erster EPG in einem für Premiere geeigneten Receiver zeigt der Programmführer bei den einzelnen Optionen von Premiere Direkt und dem Premiere Sportportal auch den Namen der Sendung und die dazugehörigen Infos an. Dadurch wird dem Zuschauer die Auswahl erleichtert und die TV-Planung für die kommenden Tage vereinfacht.
 
Unterstützt wird der EPG durch eine Erinnerungsfunktion, die dem Zuschauer die selbst ausgewählten Wunschprogramme zum jeweiligen Start der Sendung anzeigt. Neu ist eine im EPG integrierte Suchfunktion. Damit ist die gezielte Suche nach Sendungen nach Uhrzeit, Kanälen oder Genre möglich. Eine Timerfunktion ermöglicht darüber hinaus die Aufnahme auf Video- oder DVD-Rekorder aus dem TV-Programm. Die Aufnahmeprogrammierung funktioniert auch für Sportübertragungen über das Premiere Sportportal und Sendungen, die mit Jugendschutz versehen sind.
 
Premiere setzt für die neuen Receiver das Middleware-Konzept der Firma NDS ein. Die Middleware lässt sich leicht durch die Receiver-Hersteller integrieren und beschleunigt die Einführung neuer Receiver und Services erheblich, da Änderungen nur einmal entwickelt werden müssen und dann auf der gesamten Plattform zur Verfügung stehen. Durch Software-Updates kann Premiere die Geräte zukünftig Schritt für Schritt um zusätzliche Funktionen erweitern und an den technischen Fortschritt anpassen. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert