Premiere schaltet Hackerkarten und -Boxen mit Autoupdate ab

206
19
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der Pay-TV-Anbieter Premiere hat heute Nachmittag wieder eine Systemumstellung vorgenommen und diverse Hackerboxen vorläufig außer Gefecht gesetzt.

Nach einem Keyupdate bleiben bei den Schwarzsehern die Bildschirme schwarz, denn durch eine Änderung bei der so genannten Autoupdatefunktion wird der neue Key wie bei einer Änderung im November nur noch auf Originalkarten geschrieben.

In den vergangenen Monaten gab es immer mehr Smartcards, CI-Module und patchbare Satreceiver auf dem Markt, denen die regelmäßigen Schlüsselwechsel des Pay-TV-Anbieters nichts mehr anhaben konnten. Sie haben die neuen Keys automatisch geladen und die Schwarzseher konnten das Premiere-Programm weiter verfolgen.
 
Die Maßnahme wird nur kurz gegen Hackerangriffe wirken, jedoch müssen Schwarzseher ohne technische Kenntnisse erst einmal auf Premiere verzichten. Abhilfe schafft wie immer ein reguläres Abo. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

206 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere schaltet Hackerkarten und -Boxen mit Autoupdate ab Und die zahlende Kundschaft konnte wieder mal warten bis die Programme wieder zu sehen waren. In diesem sinne: Danke Premiere ....
  2. AW: Premiere schaltet Hackerkarten und -Boxen mit Autoupdate ab Und was soll das gross gebracht haben.Jetzt mal erlich, wenn Premiere nicht auf kurz oder lang die Verschlüsselung umstellt oder die Karten austauscht, wird es kaum was bringen immer nur den Key oder den Schwarz Guckern mal das Autoupdate abzudrehen.
  3. AW: Premiere schaltet Hackerkarten und -Boxen mit Autoupdate ab Ich habe keine Sekunde gewartet. War alles perfekt.
Alle Kommentare 206 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum