Radix erweitert Receiver-Produktpalette

0
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mönchengladbach – Die zusätzlichen zwei Slots der Common Interface des neuen digitalen Satelliten-Twin-Receivers von Radix ermöglichen das Anschauen oder Aufzeichnen von verschlüsselten Programmen.

Mit dem Receiver DSR 9900 Twin CI ist es durch den Empfang von gleichzeitig zwei Kanälen möglich, ein Programm auf einem Kanal anzuschauen und gleichzeitig ein anderes auf einem anderen Kanal zu schauen oder aufzuzeichnen. VPS, Favoritenliste, Timer, 16:9-Unterstützung und AC3-Soundqualität sind nur einige der Standardeigenschaften. Da sich der Hauptschalter auf der Vorderseite des Geräts befindet, kann man problemlos Strom sparen. Der DSR-9900 Twin CI erhielt ein neues Design und ergänzt somit auch visuell die Receiverserie von Radix. Der DSR-9900 Twin CI ist ab Ende Juli für 229,- Euro erhältlich.
 
Im Anschluss an den Testgewinner DTR-9000 bringt Radix eine Version mit einer integrierten Common Interface auf den Markt. Die Basisausstattung des DTR-9000 Twin CI ist die gleiche plus zusätzliche CI Slots. Mit AC3 Surround-Sound, Sleep Timer und S-Video Ausgabe folgt der DTR-9000 Twin CI dem Beispiel seines Vorgängers. Der DTR-9000 Twin CI ist ab Ende Juli erhältlich und kostet im Einzelhandel ca. 219,- Euro.
 
Die Markteinführung der neuen Kabelreceiver, DCR-2000 und 2000-CX, steht für den Beginn einer neuen Ära für den Set-Top-Boxen.Hersteller aus Mönchengladbach. Mit einem benutzerfreundlichen OSD und günstigen Preisen steigen die DCR-2000- Modelle voll in den Kabelreceiver-Markt ein. Das FTA Modell, DCR-2000, kostet im Einzelhandel ca. 100,- Euro und die eingebaute Conax-Version, DCR-2000 CX, ca.119,- Euro. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert