Sat>IP auf Dreambox & Co.

0
15
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Bereits seit einigen Monaten berichten wir regelmäßig über das neue System Sat>IP, welches Satellitenfernsehen über das heimische Netzwerk ermöglicht. Zur Nutzung ist ein entsprechender Router und eine passende Empfangsbox notwendig. Doch Nutzer von Geräten mit Enigma 2 haben jetzt eine interessante Alternative.

Angeboten werden die Router oder auch als Multischalter bezeichnete Empfangsboxen für Sat>IP mittlerweile von zahlreichen Herstellern wie beispielsweise GSS, Schwaiger, Telestar oder Triax. Doch mit der Anschaffung des Routers mit vier integrierten Tunern zur Umsetzung des empfangenen Signals in einen IP-Datenstrom ist es noch nicht getan. Zum Empfang wird natürlich ebenfalls passende Hardware benötigt.
 
Das kann einmal ein Smartphone oder Tablet sein. Zum Empfang direkt am Fernseher hingegen ist eine passende Set-Top-Box oder ein Android-Stick erhältlich. Wer jedoch eine Dreambox oder einen anderen Receiver mit Enigma 2 als Betriebssystem sein eigen nennt, kann Sat>IP auch ohne zusätzliche Investition in spezielle Hardware nutzen. Zwar gibt es bislang noch keine uns bekannte Erweiterung, die direkt auf das spezielle Sat>IP-Protokoll zugreifen kann, jedoch besteht eine andere Möglichkeit.
 
Zugriff über DLNA
 
Der Schlüssel liegt in der DLNA- und uPnP-Fähigkeit des Routers. Diese können nämlich als Server fungieren und somit alle Live-Programme auch im Netz zum Abruf zur Verfügung stellen. Das klappte bei unseren Tests mit verschiedenen Endgeräten wie beispielsweise einem Hybridfernseher von Panasonic oder auch dem Digit ISIO S von Telestar auf Anhieb problemlos.

Hangelt man sich durch die Untermenüs im DLNA-Browser, so landet man am Ende beim Sat>IP-Router in der DLNA-Kanalliste und hat Zugriff auf die dort abgelegten TV-Programme. Auch mit der Dreambox wollten wir nun versuchen, Zugriff zu erlangen und luden im ersten Schritt den „DLNA/uPnP Browser“ als Erweiterung herunter.
 
Beim Start der Anwendung sieht zuerst auch alles ganz erfolgversprechend aus. Alle im Netzwerk eingebundenen Geräte werden angezeigt, darunter auch unsere Sat>IP-Testbox von Telestar unter der Kennung „DIGIBIT-000998“. Doch auch nachdem wir uns durch die Ordnerstruktur bis zum Untermenü „Live TV“ durchgekämpft hatten wurde die Kanalliste des Telestar leider nicht angezeigt. Auf diesem Weg ist der Zugriff auf den Router also leider nicht möglich.
 
Den kompletten Workshop zum Einpflegen von Sat>IP in Enigma-2-Geräte finden Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 10/2013, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Online-Shop oder als E-Paper bei Pageplace und Onlinekiosk und Heftkaufen erhältlich ist. Sie können das Heft aber auchim Abo bestellen.
 

 
 
NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 10/13 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert