Schwaiger: Neuer Sat-Finder SF9002 auf der Anga Com

8
60
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Zur Anga Com wird Schwaiger in diesem Jahr unter anderem seinen neuesten Sat-Finder SF9002 vorstellen. Dieser eignet sich für alle Arten von LNBs.

Auf der Anga Com 2014 wird Schwaiger neben verschiedenen Mini-Receivern auch seinen neuen Sat-Finder SF9002 vorstellen. Dieser hilft, wie nicht anders zu erwarten, bei der exakten Ausrichtung der Satellitenantenne, sodass diese auch bei schlechtem Wetter über genügend Empfangsreserven verfügt. 18 vorprogrammierte Satellitenpositionen sollen dabei für ein schnelles Auffinden der gewünschten Signalgeber sorgen.

Die genaue Anzeige von Signalstärke und -qualität erfolgt dabei mit Hilfe von LED-Lampen, die auch bei starkem Sonnenlicht noch gut erkennbar sein sollen. Geeignet ist der Sat-Finder SF 9002 laut Schwaiger für alle Arten von LNBs (Single, Twin, Quad, Quattro, Monoblock und Unicable am Legacy-Port. Ausgerüstet ist der Sat-Finder mit einer BNC-Buchse. Zum Lieferumfang gehören ein F-Anschlusskabel, ein Adapter von F auf BNC und ein USB-Kabel für Updates.
 
Die Stromversorgung erfolgt über einen integrierten Akku. Dieser kann über das zugehörige Netzteil oder ein ebenfalls im Lieferumfang enthaltenes Kfz-Ladekabel aufgeladen werden. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. Hmm, wenn man beide Satellitenpositionen eines Monoblock optimal ausrichten will (Neigung), muss man per Disecq - Kommando zwischen den Satelliten umschalten können - ob das wohl unterstützt wird? EDIT - Nach Lesen der Bedienungsanleitung des SF 9000 (Vorgänger?) scheint bereits dieser "SAT - A" und "SAT - B" Anwahl per Kommando zu unterstützen...
  2. AW: Schwaiger: Neuer Sat-Finder SF9002 auf der Anga Com Macht das Messgerät aus einer schlechten 45er Antenne dann etwas anderes damit die Schlechtwetter-Reserven besser werden ? Eine Abhängigkeit von der vorhandenen Hardware wird wohl nie auszuschließen sein "geeigent für Unicable ..... am Legacy-Port", wow ...... da legst dich nieder ! Es soll doch auch Unicable-LNBs noch in Anwendung geben die mal ausgerichtet werden müssen die so einen Legacy noch gar nicht haben. An welchem Ausgang vom Twin- oder Quad-LNB muss man eigentlich dann das Messgerät anschließen ? Klingt ja gerade so als wäre das eine Besonderheit .... am Quattro-LNB muss man sicher auch die passende Ebene wählen für den voreingestellten Transponder ..... Eine Anzeige am Gerät (also nicht das man 2 LNBs/Empfangsdetails gleichzeitig anzeigen lassen könnte), man kann aber ein Monoblock LNB umschalten per DiSEqC .... da kann man auch umstecken wenn es schon per BNC-Adapter schnell gehen würde da das Umschalten des DiSEqC-Kommandos länger dauern würde .... Die Werbeabteilungen werden immer besser .... bald haben die Messgeräte auch noch 0.1db Rauschmass, sind Sky- und 3D-tauglich und bekommen noch vergoldete F-Buchsen mit einer Abschirmung von 135db. Für dieses Einsatzgebiet von so einem Teil kann man gleich einen für ca. 70€ nehmen, z.b. den SF3000 (den kann man aber bei Sonnenschein ggf. schlechter ablesen ... ?).
  3. AW: Schwaiger: Neuer Sat-Finder SF9002 auf der Anga Com Wenn die Montage und Justierung von Satantennen mein Job wäre, dann würde ich ganz sicher ein richtiges Messgerät besitzen. Wahrscheinlich ein MSK 33 von Kathrein (ab 3500€ aufwärts) Ist doch wohl kaum anzunehmen, dass sich hier ein Profi über Messgeräte informiert.... Wer nur gelegentlich mal eine Antenne justiert, der benötigt gar kein Messgerät. Vor allen Dingen dann, wenn nur wenige Teilnehmer versorgt werden. Der braucht nur einen Receiver, der die SQ möglichst auf einer noch oben unbegrenzten SQ in dB anzeigt wie ua. die Dreamboxen, Coolstream, VU. Auch die Dbox2 mit Linux-Neutrino Image ist bestens geeignet, da die Empfangs-Werte Anzeige ebenfalls keine Grenze nach oben haben. So schrieb das hier @Klaus am See: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/867977-post4.html Auszug: Und erweitert: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/987934-post29.html Auszug: Dem ist nichts hinzuzufügen.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum