SCM Microsystems liefert TV-Module an Digiturk

0
28
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Ismaning – SCM Microsystems, ein Hersteller von Lösungen für den gesicherten Zugang zur digitalen Welt, hat die ersten 50 000 TV-Zugangsmodule an Digiturk ausgeliefert.

Anzeige

Digiturk ist mit 850 000 Abonnenten der größte Pay-TV-Anbieter in der Türkei. Die erfolgte Lieferung geht auf eine Vereinbarung zurück, die SCM und das türkische Unternehmen Digital Platform A.S., der Betreiber der Digiturk-Plattform, in diesem Frühjahr geschlossen haben. Digiturk verwendet die Security-Module von SCM, um seinen Abonnenten kostenpflichtige Premium-Inhalte anzubieten – insbesondere dasFußballballprogramm „Lig TV“.

Digiturk wird über Satellit ausgestrahlt und ist somit in ganz Europa zu empfangen, ferner im Nahen und mittleren Osten. Damit ist das Angebot bisher einzigartig für türkischsprachige Abonnenten, was digitales Pay-TV anbelangt. Die Kunden können wählen, ob sie einzelne spezialisierte Inhalte oder ein Vollprogramm sehen möchten.
 
Für den Empfang von Digiturk benötigt der Zuschauer entweder ein Digital-Empfangsgerät, das sich nur für diesen einen Anbieter eignet. Oder er verwendet eine universell einsetzbare Set-Top-Box, die mit einem genormten Steckplatz, Common Interface genannt, ausgerüstet ist. Das TV-Zugangsmodul von SCM wird dann einfach in den Steckplatz, der sich auf der Frontseite der Box befindet, hineingeschoben.
 
Die TV-Zugangsmodule von SCM Microsystems entsprechen dem Standard für den Empfang digitaler Programme, Digital Video Broadcasting (DVB) Common Interface (CI). Länderübergreifend setzt sich dieser Standard immer weiter durch; er wird mittlerweile von 350 Unternehmen weltweit berücksichtigt, wenn es um Lösungen für die sichere und komfortable Übertragung digitaler TV-Inhalte geht.
 
SCM Microsystems kann Partnerschaften mit vielen, weltweit führenden Conditional Access (CA)-Anbietern und jahrelange Erfahrung in der sicheren Implementierung von CA-Software vorweisen. Bis heute wurden etwa sieben Millionen lizenzierte Zugangsmodule an Pay-TV-Anbieter geliefert, darunter Premiere, Canal Digitaal, ORF, Multichoice und TopUpTV in Europa sowie Broadband Solutions Inc. (BSI) in Asien. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert