Set-Top-Boxen: NXP-Lösung soll Produktionskosten senken

0
20
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Bejing – Mit drei neuen Lösungen will die Halbleiterfirma NXP dazu betragen, dass Set-Top-Boxen künftig günstiger werden.

Gedacht sind die drei neuen Entwicklung, die inzwischen auf dem Markt verfügbar sind, für die Verbreitung von Kabel-, Satelliten- und IP-Fernsehdiensten. Dabei handele es sich um anpassbare Referenzdesigns mit integrierten Software-Anwendungen.

Der STB225 ermöglich die Fertigung einer weiteren Generation mulitifunkionaler IPTV-Geräten für den HD-Standard. Digitale Media Adapter und die Funktionen eines digitalen Videorekorders sind Bestandteil der STB220. Für Einsteigermodelle ist die STB100 gedacht, aus der insbesondere einkanalige digitale „Zapper Boxen“ und IDTV-System für Pay-TV oder den freien terrestrischen Empfang entstehen können.
 
Insgesamt sollen die NXP-Lösungen dazu beitragen, die Produktionskosten von Set-Top-Boxen zu senken. Herstellerangaben zufolge sei es möglich, die Herstellungskosten mit den neuen Sets zwischen 20 und 120 Euro einzupegeln. [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum