Sharp Aquos UD1: Hersteller bringt seinen ersten Ultra-HD-TV

0
25
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Auch Sharp wagt den Sprung ins Ultra-HD-Becken und bringt in Japan mit dem Aquos UD1 sein erstes TV-Modell auf den Markt, das die vierfache Full-HD-Auflösung darstellen kann. Wie gewohnt bedient der Hersteller damit vor allem große Bilddiagonalen.

Nachdem Sony und LG vorgelegt haben, ziehen jetzt auch alle anderen großen TV-Hersteller im Ultra-HD-Segment nach. So will Sharp sein neues Modell Aquos UD1 bereits im Juni in Japan auf den Markt bringen. Verfügbar sein soll das Gerät in zwei Größen. Der LC-60UD1 besitzt dabei eine Bilddiagonale von 60 Zoll, während es der LC-70UD1 auf 70 Zoll bringt.
 
Beide TVs verfügen über die Bildauflösung von 3840 x 2160 Bildpunkte und sind mit dem sogenannten Mottenaugen-Filter ausgestattet, der das von außen einfallende Licht absorbieren soll, sodass Spiegelungen auf dem Display auf ein Minimum reduziert werden. Da natives Ultra-HD-Bildmaterial derzeit noch extrem selten ist, unterstützt die Aquos-UD1-Modellreihe natürlich auch das Hochrechnen von HD-Inhalten auf die vierfache Auflösung. Auch in punkto Sound möchte Sharp mehr bieten als bei den meisten anderen TVs üblich und setzt auf ein 2.1-Kanal-Lautsprechersystem sowie einen integrierten Subwoofer.

Preislich werden sich beide Ultra-HD-Modelle im oberen Segment bewegen, sollen jedoch deutlich günstiger ausfallen als die bisher verfügbaren 84-Zoll-Ultra-HD-Flaggschiffe von Sony und LG. Der 60-Zoll-große LC-60UD1 soll laut Sharp zu einem Einführungspreis von umgerechnet etwa 5000 Euro auf den Markt kommen. Für den LC-70UD1 mit 70 Zoll sollen umgerechnet rund 6500 Euro fällig werden. Ob und wann die Geräte auch in Europa auf den Markt kommen sollen, ist bislang unklar. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum