Smart+TV 1/12 neu am Kiosk: Alles über vernetzte Unterhaltung

2
25
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Wird das Fernsehen wirklich smarter? Und wie werden die Nutzungsgewohnheiten durch smarte Geräte verändert? In der neuen SMART+TV 01/2012 lesen Sie alles über die angesagtesten Smart TVs und Smartphones und erhalten einen Überblick über Apps und Video-on-Demand-Angebote.

Wird Fernsehen wirklich smarter?
 
Die TV-Hersteller versprechen eine besonders umfangreiche Vernetzung sowie einfachste Bedienung: Srach- und Gestensteuerung sollen die herkömmliche Fernbedienung auf lange Sicht ablösen. Doch klappt die Handhabung in der Praxis tatsächlich so fehlerfrei, wie es die Werbung verspricht?
 
Die Zeiten, in denen der Fernseher einzig zur Wiedergabe des linearen TV-Programms zuständig war, sind schon lange vorbei: Internet, HbbTV und Apps sind die Schlagworte der aktuellen Smart-TV-Generation. Für die Konsumenten bedeutet das häufig, sich in die neue Technik einzuarbeiten, denn nicht jeder ist mit einer Routereinbindung oder Netzwerkeinrichtung vertraut. Die Mehrwerte liegen trotz anfänglicher Installationsschwierigkeiten jedoch auf der Hand: Unabhängig vom regulären Fernsehprogramm haben Sie Zugriff auf Internetmediatheken, um rund um die Uhr genau das zu sehen, was Sie wünschen. Auch die Vernetzung zwischen Tablets, Smartphones und Flachbild-TV nimmt immer weiter zu, sodass Sie Inhalte vom mobilen Begleiter zum Fernseher übertragen können.

Alle Wege führen ins Netz
 
Jeder Hersteller verfolgt seinen eigenen Weg, um die Gunst derKonsumenten für sich zu gewinnen. So setzt Panasonic auf einausgefeiltes Onlineportal, das gleich mehrere Anwendungen parallelanzeigt, ohne dass Sie diese schließen müssen. Sony fasst dagegensämtliche Video- und Musikangebote unter einem Nutzerkonto zusammen, wasdie Bezahlung äußerst komfortabel gestaltet.
 
Loewe verschreibt sich fast vollständig der Vernetzung: Ob exotischeDateiformate oder aufgenommene Programme im ganzen Haus verteilen; mitLoewes Flachbild-TV bestimmen Sie, was läuft. Samsung verfolgt den, aufdem Papier ambitioniertesten Ansatz, denn der Hersteller packt alle nurerdenklichen Smart-TV-Funktionen ins aktuelle Modell. Angefangen voneiner integrierten Kamera bis zur Spracheingabe und Bewegungssteuerunglotet Samsung die Zukunft der smarten Bedienung aus.
 
In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift SMART+TV erhalten Sie einen umfangreichen Marktüberblick über die angesagtesten Smart-TVs und Smartphones. Zudem liefert die Redaktion Tipps für die Netzwerkeinrichtung und vergleicht aktuelle App- und Video-On-Demand-Angebote. Natürlich ist das Heft auch in unserem Online-Shop erhältlich. Hier können Sie auch ein Abonnement abschließen, um das Heft immer pünktlich in Ihrem Briefkasten vorzufinden.

NEU: Ab sofort können Sie die Smart+TV auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!SMART+TV 01/12 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Smart+TV 1/12 neu am Kiosk: Alles über vernetzte Unterhaltung Was nützt die ganze Vernetzerei, wenn viele, die die unterschiedlichen, vernetzten Geräte nutzen wollen, in einer Region leben, in der es keine schnelle Internetverbindung gibt? Wieder einmal versuchen deutsche Hersteller das Pferd von hinten aufzuzäumen. Was nützt das bestvernetzte Heim, wenn die TK-Infrastruktur (schnelle Breitbandverbindung) nicht vorhanden ist? Oder die Nutzung zu teuer ist. LTE halte ich -aus finanziellen Gründen- nicht für eine Alternative, eher für einen Irrweg wie einst UMTS. Ich besitze seit drei Jahren ein Smart-TV (Samsung), nutze diese Funktionen aber nicht, da das was geboten wird, indiskutabel ist. Von einer versprochenen "einfachen" Bedienung ist nichts zu sehen. Ich habe mir aus diesem Grund die Zeitschrift gekauft. Vom Inhalt der ersten Ausgabe bin ich enttäuscht. Sie befasst sich auf zu vielen Seiten mit schon in anderen Zeischriften schon zu oft gelesenen Tests und viel zu sehr mit Handy und Co. "Smart"-bezogene Inhalte habe ich auf den 66 Seiten kaum gefunden. Und die versprochenen Tipps zur Netzwerkeinrichtung sind ein Witz! Sie erschöpfen sich in bereits bekannten Allgemeininformationen. Eine weitere überflüssige Zeitschrift, die an den Bedürfnissen vorbeigeht! Daher werde ich mir die Zeitschrift ein zweites Mal wohl nicht kaufen! Die 4,99 EUR werde ich anderweitig investieren.
  2. AW: Smart+TV 1/12 neu am Kiosk: Alles über vernetzte Unterhaltung Smart-TV? Nach HD und 3D ist dies doch einfach nur die nächste Marketingsau, die durch das Dorf getrieben wird. Bei 3D sind sie ja schon ins Leere gelaufen.. nun müssen die Absatzzahlen mit nichtigen Erweiterungen wieder nach oben gebracht werden. Fast alle "SMART"-Sachen sind nette Spielereien, aber einen Mehrwert wie es bei HD ggü. SD gewesen ist, wird damit lange nicht geliefert. Mal ehrlich: Ich habe mir vor einem Jahr einen neuen TV gekauft. Dieser soll bitte die nächsten 10 Jahre und länger halten. Dann können wir gerne weiter sehen. Diesen Irrsinn gibt es ja auch schon bei den Smartphone/Handys... möglichst jedes Jahr oder noch schneller ein neues Gerät kaufen. Mit dem alten kann man ja auch gar nicht mehr telefonieren oder SMS schreiben. Man sollte Konsument und Anbieter mal langsam mal wieder zur Vernunft kommt. Dieser dauerhafte Konsum ist doch niemals nachhaltig und schadet auf Dauer allen. Aber dies führt in eine andere Richtung.. ich wollte es nur mal anmerken
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum