Sony: 4K-Geräte der Bravia X9-Serie vorbestellbar

10
20
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die neuen 4K-Fernseher von Sony stehen in den Startlöchern: Ab sofort können die High-End-Geräte mit Ultra-HD-Auflösung vorbestellt werden. Dafür wurden auch erstmals die Preise bekannt gegeben.

Das neue 4K-Flaggschiff aus dem Hause Sony wird in Deutschland einen Monat eher als ursprünglich angekündigt auf den Markt kommen. Wie der Hersteller am Mittwoch mitteilte, können die Geräte der Bravia X9-Serie ab sofort vorbestellt werden. Ab Mitte Juni sollen die Geräte dann in den Größen 55 und 65 Zoll erhältlich sein.
 
Die neue High-End-Serie Bravia X9 vereint dabei mehrere neue Technologien in einem Bildschirm. Die 4K-Auflösung der TV-Geräte-Serie wird durch den neuen X-Reality Pro Prozessor ermöglicht, der laut Hersteller deutlich besser sein soll als noch das Vorgängermodell. So verspricht Sony, dass der neue Chip nahezu jeden Inhalt auf 4K verbessern kann – von HD-Inhalten über SD-Auflösung hinzu Handy-Videos.

Triluminos bezeichnet eine Technologie zur Verbesserung der Farbdarstellung bei den neuen Bravia-Geräten. Die neuen Triluminos-Displays sollen es schaffen, die bei modernen Fernsehern von Haus aus blaustichigen Bilddarstellungen auszugleichen und so Farben klarer und natürlicher darzustellen. Die neuen Bravia-Geräte sollen so deutlich mehr Farben darstellen können, als andere Geräte auf dem Markt.
 
Auch in Sachen Sound kommt Sony mit einem neuen Prozessor daher. Das besondere: Er kann Stimmen von Hintergrundgeräuschen unterscheiden und so die einzelnen Elemente nach Wunsch ganz einfach betonen oder herunter regeln. Fußballfans dürften sich über dieses Feature besonders freuen, denn ein als störend empfundener Kommentator kann so ganz einfach stumm geschalten werden, während die Stadionatmosphäre erhalten bleibt.
 
Auf die Vernetzung wurde bei den neuen TV-Geräten ebenfalls großer Wert gelegt. Neben den bekannten Sony-Mediendiensten „Music Unlimited“ und „Video Unlimited“ sowie zahlreichen weiteren TV-Apps bieten die neuen Bravia-Serien erstmals auch neue Features für die Heimvernetzung. Mittels Near Field Communication (NFC) können Dateien ganz einfach durch Berührung der Fernbedienung mit dem Smartphone vom entsprechenden mobilen Gerät auf den Fernseher geschickt werden. One-Touch-Mirroring ist der Name dieser Technologie. Für nicht NFC-fähige Smartphones steht eine entsprechende App für die Vernetzung auf herkömmlichen Wege zur Verfügung. Mit der kostenlosen TV SideView App für iOS und Android sollen die TV-Programme zudem durchsucht, Sendung aufgenommen und verwandte Inhalte aufgespürt werden können.
 
Die neuen 4K-Geräte der Bravia X9-Serie können ab sofort bei Sony vorbestellt werden. Für den Bravia 44X9 gibt Sony einen Preis von 4499 Euro (UVP) an. Der größere Bravia 65X9 soll 6999 Euro (UVP) kosten. [hjv]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Sony: 4K-Geräte der Bravia X9-Serie vorbestellbar Diese 4k Bezeichnung regt mich auf! "Full HDs" werden schließlich auch nicht als 2k bezeichnet. Warum? Weil es einfach FALSCH ist. Der TV verkaufenden Industrie und der Presse sollte die Benutzung dieses Begriffes bei einer Auflösung kleiner als 4096 Pixeln in der Horizontalen unbedingt verboten werden.
  2. AW: Sony: 4K-Geräte der Bravia X9-Serie vorbestellbar Dann halt Ultra HD. Ansonsten solange man kein Videomaterial hat, ist dies im Moment ziemlich sinnlos. Und bei den Fotos, wer will schon Hautkrankheiten im Detail sehen (z. B. Akne, OP Narbe(n)...
  3. AW: Sony: 4K-Geräte der Bravia X9-Serie vorbestellbar 4k ist schon richtig für Europa. "Ultra High Definition Television (UHDTV) (oder Ultra HDTV oder Ultra High Definition Video (UHDV)) ist eine Bezeichnung für ein digitales Videoformat, welches zwei Auflösungen (4K und 8K) umfasst. Ton: 22.2-Kanal[3] 9 von oben 10 auf Ohrhöhe 3 von unten 2 für Effekte im Bass-Bereich. Die im allgemeinen Sprachgebrauch als 4K bezeichnete Auflösung mit 3840 x 2160 Bildpunkten hat viermal so viele Pixel wie die gegenwärtig genutzte TV-Auflösung Full-HD. 8K mit 7680 x 4320 Pixeln löst rund 16-mal so fein auf wie Full HD[4] und benötigt eine Datenrate von 24 Gbit/s.[5] Ultra High Definition Television TV bringe ich ja noch unter aber 22 Lautsprecher, die ganzen Strippen wieder.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum