Sony bringt zwei Luxus-HD-Projektoren auf den Markt

0
18
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die neuen SXRD-Projektoren „SRX-T110“ und „SRX-T105“ eignen sich besonders für Anwendungen, die hochqualitatives Bildmaterial erfordern, wie zum Beispiel anspruchsvolle Visualisierungen, Simulationen und Präsentationen in großen Konferenzräumen.

„Mit einer Auflösung von 8.8 Millionen Pixeln (pro Farbkanal), einem Kontrastverhältnis von 2500:1 und einer Lichtleistung von 5 500 ANSI-Lumen beim „SRX-T105“ bzw. 11 000 ANSI-Lumen beim „SRX-T110″ können mit den neuen 4K-Modellen in der computer-basierten Entwicklung Dimensionen gezeigt werden, für die sonst der Aufbau von mehr als vier Standard HD-Projektoren notwendig ist“, berichtet Sony.

Der Mehrbildschirm-Modus erlaubt es Angaben des Herstellers zufolge, gleichzeitig vier Bilder in voller HD-Auflösung in vier Quadranten oder zwei Bilder in zwei Quadranten nebeneinander darzustellen. Zwei Xenon-Lampen und individuell abrufbare Gammakurven garantieren Bilder in höchster Qualität sowie eine präzise Farbwiedergabe.

„Die Sony SXRD (Silicon X-tal Reflective Display)-Bildwandler liefern die hohe Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten, horizontal mal vertikal bei einem Bildseitenverhältnis von 1896:1. Diese Auflösung bietet also mehr als vier Mal so viele Pixel wie eine volle HDTV-Auflösung (1920 x 1080. 16:9 Breitwandformat)“, verspricht Sony außerdem.
 
Die Projektoren ermöglichen laut Hersteller diese Auflösung mit 8.8 Millionen Pixeln bei einem Pixelabstand von nur 8.5 Mikrometern. Die dicht verteilten Pixel betragen demnach nur ein Viertel der Pixelgröße, die mit üblichen 2K-Projektionssystemen 2.2 Millionen Pixel projizieren und erzeugen dadurch qualitätiv hochwertige Bilder. Der „SRX-T110“ und der „SRX-T105“ verfügen über eine Funktion zur Farbraumkonvertierung, mit der der Farbraum des Projektors entweder durch den ITU-R BT.709-3-Standard festgelegten digitalen HDTV-Studio-Farbraum oder durch den neuen DCDM-Farbraum bestimmt wird.
 
Die beiden neuen Projektoren können mit einem maximalen Neigungswinkel von plus-minus 90 Grad betrieben werden, garantiert Sony. Zusätzlich lasse sich das Bild horizontal und vertikal drehen. Das bedeute eine flexiblere Installation. Der kürzlich entwickelte DVI-D Ausschluss LKRI-005 akzeptiert Angaben des Herstellers zufolge auch HDCP (High Definition Content Protection)-Signale von 1920 mal 1080P und 1280 mal 720P. Das Display kann Eingangssignale, wie z.B. WUXGA, HD (1920 mal 1080), DC (2048 mal 1080) und durch den Gebrauch von optionalen Eingangkonfigurationen auch bis 4096 mal 2160 abbilden.
 
Durch ein duales Lampensystem bieten die Projektoren eine zuverlässige, flexible und effiziente Nutzung der Lichtquellen, so Sony weiter. Mit diesem System können Anwender den Projektor entweder mit beiden Lampen gleichzeitig für größtmögliche Helligkeit oder mit nur einer Lampe einsetzen. Im Zwei-Lampen-Modus soll der Projektor die volle Lichtstärke bieten und das Ausfallrisiko auf Null reduzieren: brennt eine Birne aus, projiziert die andere weiterhin Bilder.
 
Der „SRX-T110“ kostet 76 243 Euro (UVP) zuzüglich Mehrwertsteuer und der „SRX-T105“ 59 374 Euro (UVP) zuzüglich Mehrwertsteuer. Die beiden Projektoren sind ab sofort erhältlich. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum