Sony entwickelt Blu-ray CD

2
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Tokio – Bis Weihnachten will der Hersteller das CD-Äquivalent zur Blu-ray Disc auf den Markt bringen. Allerdings zunächst nur in Japan.

Wie das Unternehmen in einer Meldung verlauten ließ, entspricht die sogenannte Blu-spec CD dem üblichen Red-Book-Standard, welcher für Audio-CDs verwendet wird. Die neuen Scheiben sollen sich demnach auch auf normalen CD-Playern abspielen lassen. Im Unterschied zu den handelsüblichen CDs nutzt Sony beim Pressvorgang jedoch die Mastering-Variante für Blu-ray Discs. Vorteil der Beschreibung mit dem blauen Laser wäre, dass die Pits (die digitale Informationsspur) beim Produktionsvorgang exakter ausgeformt werden.

Eine Blu-spec CD produziert somit theoretisch weniger Jitter (Taktzittern bei der Übertragung von Digitalsignalen) als eine Audio-CD. Welche sonstigen klanglichen Verbesserungen das Verfahren mit sich bringen soll, ist bislang nicht bekannt. Insgesamt plant Sony die Einführung von 60 Blu-spec CDs zum Fest. Die Klassik- und Jazz-Discs kosten in Japan rund 2 500 Yen, umgerechnet ca. 19,50 Euro. Somit sind sie teuerer als normale CDs. Ob die neue CD-Version der Blu-ray auch hierzulande Einzug erhält, steht ebenso in den Sternen. [cg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Sony entwickelt Blu-ray CD Am Ende bleibt die Blu-Ray CD doch nur eine CD. Wo soll da ein Vorteil sein? Ah, da ist ja die Antwort.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum