Sony erweitert Repertoire an Blu-ray-Playern

4
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Sony erweitert sein Blu-ray-Angebot für die Mittelklasse um die beiden Player BDP-S560 und BDP-S760.

Anzeige

Die neuen Geräte können laut Hersteller mehr als nur Blu-ray Discs und DVDs wiedergeben. Die W-Lan-Anbindung, der USB-Anschluss sowie die DLNA-Streamingfunktion sollen die Geräte hinsichtlich der Vernetzung zu „Allroundern“ machen.
 
So können zum Beispiel Fotos via USB-Stick oder über das Heimnetzwerk direkt auf die Blu-ray-Player gestreamt werden. Die Einbindung ins Heimnetzwerk sei durch WPS vereinfacht. Außerdem erfolge die Erkennung des W-Lan-Netzwerks und die Einbindung des Players durch einen Knopfdruck.

Die neuen Blu-ray Player seien in sechs Sekunden einsatzbereit und können den Ton zum Blu-ray Blockbuster in HD-Audio decodieren und als HD-Audio-Bitstream ausgeben. Der BDP-S760 könne dank der Multi-Channel Headphone-Surround-Technologie mit Surround-Sound dienen.

Beide Modelle geben Sony zufolge Filme mit 24 Bildern pro Sekunde wieder. In jeder Filmsekunde analysiere der Player den Aufbau der Szenen und nehme auf Wunsch Bildoptimierungen vor. Über die Fernbedienung könne die Bildkorrektur für jeden einzelnen Bereich individuell ausgewählt werden. DVDs skalieren sowohl der BDP-S560 und der BDP-S760 Blu-ray Player mit der HDTV-Upscale-Technologie auf 1 080p High-Definition-Qualität.
 
Der BDP-S560 soll bereits ab Oktober für 400 Euro (UVP) im Handel erhältlich sein – der BDP-S760 wird ab November für 530 Euro (UVP) verfügbar sein. [mth]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Sony erweitert Repertoire an Blu-ray-Playern bei dem hohen Preis, lohnt sich doch eher die PS3 Slim zu kaufen. Die kann das doch auch alles?! Irre ich mich da. Hab mir gestern eine gekauft und denke als Player, Streaming Server etc. pp ist die absolut klasse.
  2. AW: Sony erweitert Repertoire an Blu-ray-Playern Was die Sony Geräte betrifft, hast du durchaus Recht, immerhin können die meisten BD Player von denen nicht mal DIVX. Allerdings ist die PS 3 da kein Ersatz. Der Schromverbrauch ist zu hoch (ein moderner Player braucht gerade mal 10 % davon) und die PS 3 kann die neuen HD Tonformate nicht als Bitstream ausgeben. Dazu kommt das ungewohnte Design, was nicht so richtig zu den weiteren Hifi Geräten passen will. Wenn man nicht unbedingt nebenbei spielen will kommt man mit einem normalen Player mittlerweile besser weg.
  3. AW: Sony erweitert Repertoire an Blu-ray-Playern der durchschnittliche stromverbrauch von standalone bluray playern liegt im betrieb meist zwischen 25-35watt. das entspricht im vergleich zur ps3 slim in etwa einem drittel des stromverbrauchs. zwar deutlich, aber mit sicherheit nicht 9x soviel. die ps3 slim dürfte zwischen 70-100watt liegen. die ps3 slim beherrscht meines wissens nach im gegensatz zur alten ps3 die ausgabe von hd-tonformaten und auch in bitstream. falls noch nicht, so ist dieses feature prinzipiell vom chip unterstützt. anzukreiden ist dem ps3 gerät als "alternative" aber wie du schon sagst das design dass nicht zum rest passen wird, die erhöhten betriebsgeräusche und vor allem der etwas höhere preis. dennoch darf man nicht vergessen dass man nur für wenig geld mehr einen player bekommt der wie gesagt nebenbei auch spielekonsole ist, der eine interne festplatte zum abspreichern von musik, bildern und videos hat, für den auch in sehr vielen jahren noch massig support und ersatzteile zur verfügung stehen wird und bei dem man eigentlich nie in den konflikt kommen wird, dass die cpu in irgendeiner form überlastet wird. man muss das ganze einfach vergleichen, die preissenkung der ps ist wiedermal eine kampfansage, wer jetzt nicht nur auf die optik achtet fährt immer noch nicht schlecht mit der playstation.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum