Sony gewinnt UHD-Vergleich

0
110
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

TV-Hersteller Sony belegt in einem hochkarätigen UHD-TV-Vergleich zwischen LG, Panasonic und Samsung den ersten Platz und sichert sich im Bereich der Bild- und Tonqualität die UHD-Krone. Lesen Sie alle Fakten im Detail.

Anzeige

Die Redaktion des Magazins HDTV hat folgende aktuelle 65-Zoll-UHD-Fernseher zum Duell gebeten: LGs 65UB980V, Samsungs, UE65HU7590, Sonys KD-65X9005B und Panasonics TX-65AXW804. Dabei mussten die High-End-Modelle ihre audiovisuelle Leistungsfähigkeit im Film- und UHD-Betrieb unter Beweis stellen. Damit überhaupt auf einem annähernd gleichen Level verglichen werden konnte, wurden alle Fernseher bestmöglich kalibriert, aber auch Bildverbesserer, wie etwa Sonys X-Reality Pro Engine, wurden hinzugeschaltet. Demnach liefen alle UHD-Fernseher an ihrer Leistungsgrenze.

Bei der Beleuchtung setzen alle Geräte auf die Edge-LED-Bauweise. Panasonic und Samsung installieren die LED-Leisten links und rechts, Sony oben und unten und LG verbaut nur eine einizge LED-Leiste an der Unterseite. Demzufolge hat vor allem der 65UB980V mit einer streifigen Ausleuchtung und deutlichen Helligkeitsunterschieden zu kämpfen. Doch auch Panasonics TX-65AXW804 und Samsungs UE65HU7590 enttäuschten in diesem Teilgebiet und hatten mit Streifen und Schatten zu kämpfen. Im direkten Vergleich schlug sich hier noch Sony mit dem KD-65X9005B am besten, wenngleich die Ausleuchtungsgenauigkeit auch hier nicht optimal ausfällt. Beim Blickwinkel kann wiederum LG dank IPS-Panel punkten.
 

Alle UHD-Fernseher stellen den 3840 x 2160 Bildpunkten zufolge Bilder mit mehr als 8 Millionen Bildpunkten dar. Doch bei der statischen Bildschärfe gibt es Unterschiede, vor allem bei der Skalierung von Full-HD-Material. So setzen Sony und LG auf eine kontrastbasierte Schärferegelung, die Details deutlich hervorarbeitet. Panasonic und Samsung wirken an dieser Stelle im direkten Vergleich etwas weniger detailverliebt. Mit UHD-Material verkleinert sich der Abstand jedoch.
 
In puncto Bewegtbildschärfe zieht Panasonic in diesem Vergleich den Kürzeren und die Zwischenbildberechnung kann nicht mithalten. Sonys setzt neben künstlich errechneten Bildern auch auf eine Schwarzbildinterpolation. Da kann auch Samsung nicht mithalten. LG positioniert sich wiederum im Mittelfeld.

Im Teilbereich Kontrast und Helligkeit belegt Sony aufgrund der potenten LED-Beleuchtung in Verbindung mit einem effizienten Spaltendimming abermals den ersten Platz. Doch Panasonic kann aufgrund der LED-Anordnung und des Dimmings Kinobalken pechschwarz erscheinen lassen und trumpft in Sachen Bildbrillanz auf. LGs 65UB980V hat trotz IPS-Panel zwar ein sattes Schwarz, unterschlägt in dunklen Bereichen aber Details. Zudem neigt der Dimmingansatz zum Helligkeitspumpen und Gesichtstöne können mitunter überbelichtet erscheinen. Samsungs Ansatz arbeitet zwar fehlerfrei, aber nicht so effizient wie bei Sony und Panasonic.
 
Die beiden Letztgenannten können auch bei der Farbdarstellung Extrapunkte einheimsen, denn neben der nahezu mustergültigen Abbildung des HDTV-Farbraums warten beide Geräte bei Bedarf auch mit einer erweiterten und somit satteren Darstellung auf. Doch auch LG und Samsung reproduzieren den auf der Blu-ray Disc genutzten Farbraum sehr authentisch, zeigen Rot- und Gelbtöne jedoch etwas übersättigt. Mit den korrekten Einstellungen weisen alle UHD-Fernseher im Grunde über alle Helligkeitsbereiche keinen Farbstich auf. Aufgrund der limitierten Farbauflösung von gängigen Quellen, werden Farbverläufe mit Abstufungen dargestellt. Dies fällt beim 65UB980V im Vergleich am deutlichsten auf. Panasonic und Samsung gelingt die Bildverarbeitung an dieser Stelle deutlich sanfter. Sonys spielt nun abermals ein Ass aus und die Bildelektronik kann Farbabstufungen komplett ausbügeln.

Im Test mussten Die UHD-Fernseher einen 70 Quadratmeter großen Raum beschallen. Panasonic lieferte hierbei mit dem TX-65AXW804 eine katastrophale Leistung ab und der dünne Ton wird von einer dynamikfreien Wiedergabe flankiert. Samsungs UE65HU7590 kann sich trotz der geringen Bautiefe durchaus hören lassen, im direkten Vergleich zu LGs 65UB980 mit Soundsytem von Harman Kardon wirkt das Frequenzspektrum dann aber doch merklich eingeschränkt. Sonys KD-65X9005 spielt mit seinen seitlich installierten ausgewachsenen Lautsprechern jedoch alle Kandidaten locker an die Wand und kann sogar mit echtem Tiefbass aufwarten.
 
Diese Erkenntnisse werden noch tiefgehender in der aktuellen Ausgabe des HDTV-Magazins beschrieben und im Heft lesen Sie auch, wie sich diese Stärken und Schwächen im eigentlichen Filmbetrieb bemerkbar machen. Letztlich wartet die Ausgabe mit 40 TV-Tests auf und Sie finden natürlich auch die verglichenen UHD-Modelle bewertet im Heft wieder. [Dennis Schirrmacher, Christian Trozinski]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum