Sony HMZ-T3: Dritte Generation der OLED-Videobrille auf der IFA

1
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der Hersteller Sony präsentiert auf der IFA die dritte Generation seiner OLED-Videobrille. Die HMZ-T3 soll noch bessere Bildqualität und einen größeren Tragekomfort als das Vorgängermodell bieten.

Auf der IFA 2013 wird Sony ein umfangreiches Produktportfolio präsentieren. Unter den Neuheiten, die auf der Besuchermesse zu bestaunen sind, wird dabei auch die dritte Generation der Videobrille HMZ sein. Die Brille ersetzt dabei sowohl Fernseher als auch Beamer und liefert eine Videoleinwand direkt vor die Augen des Zuschauers. Dabei sorgen zwei OLED-Bildschirme in der Brille für die Illusion einer riesigen Bilddiagonale von 750 Zoll bei einer virtuellen Entfernung von 20 Metern.
 
Die Wiedergabe erfolgt über die HMZ-T3 in 720p. Das Seherlebnis wurde laut Sony im Vergleich zum Vorjahresmodell jedoch noch einmal verbessert. Das Zuspielen von Videosignalen soll bei der neuesten Version der Brille auf Wunsch auch drahtlos möglich sein. Neben der Wiedergabe von Filmen und TV-Inhalten lässt sich die Brille auch mit Smartphone oder Tablet verbinden. Der Kopfhörer der Brille soll zudem virtuellen 7.1-Surround-Sound unterstützen.

Auch den Tragekomfort möchte Sony mit der dritten Generation seiner Videobrille verbessern. So lässt sich das Trageband laut Hersteller nun noch besser an den Hinterkopf anpassen. Ein großes, gepolstertes Kopfpad soll zudem für druckfreies Tragen sorgen.
 
Zu bestaunen gibt es die OLED-Brille HMZ-T3 von Sony am IFA-Stand des Herstellers in Halle 4.2 gemeinsam mit zahlreichen weiteren Produktneuheiten. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum