Sony präsentiert seine TV-Neuheiten für 2014

1
344
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Im Berliner Olympiastadion läutete Sony die neue Flachbild-TV-Saison ein. Spielen die Japaner im nahenden UHD-Zeitalter weiterhin eine gewichtige Rolle oder besteht Grund zur Sorge?

Anzeige

Zwar verkündete Sony Chef Kazuo Hirai in einem Gespräch gegenüber Investoren, dass der TV-Bereich ähnlich wie die Playstation-Abteilung außerhalb des Kernkonzerns geführt werden soll, doch Angst vor drohenden Veränderungen spürte man weder bei den Mitarbeitern von Sony Deutschland noch bei den angereisten Japanern. Vielmehr sieht man sich in einer guten Position, um die technischen Weiterentwicklungen im UHD-TV-Bereich weiterhin aktiv mitzubestimmen.
 
TV-Serien 2014
 
Sony bietet noch mehr Auswahl bei den Ultra-HD-TVs (drei Serien mit Modellen von 49 bis 85 Zoll) und bringt diese zu deutlich günstigeren Preisen auf den Markt. Modelle mit „X-tended Dynamic Range“ liefern eine bessere Bildhelligkeit als im Vorjahr, selbst den Vergleich mit den nicht gerade leuchtschwachen Samsung-TVs der F8090-Serie können die neuen Sony-TVs für sich entscheiden.

Auch bei der Triluminos-Farbfiltertechnik gibt es Änderungen im Detail: Statt eines zusätzlichen Filters werden die LEDs direkt bedampft, um die Farbraumerweiterung zu ermöglichen. Dies kommt dem Blickwinkel zugute: Der störende Blauviolettschimmer der 2013er-Modelle tritt bei seitlicher Betrachtung nicht mehr auf.
 
Beim Design beschreitet Sony einen praxisnahen Weg: Die neue Keilform ermöglicht ein größeres Volumen im Bereich der Lautsprecher, ohne die Fernseher klobig erscheinen zu lassen. Durch die verchromten Seitenblenden und abgerundete Oberkante machen Sonys neue TVs optisch eine Menge her. Auch bei der Ausstattung gibt sich Sony spendabel: Aktuelle Standards wie HDMI 2.0, HDCP 2.2 und HEVC sind bei den UHD-Modellen ebenso an Bord wie Twin-Tuner und Skype-Kameras. Für einen besseren Überblick besprechen wir die jeweiligen Serien getrennt.

Modelle W805B-Serie (Full HD)
 
Edge-LED-Fernseher mit 100-Hertz-Technik. Die Schärfenachbearbeitung „Reality Creation“ ist an Bord, allerdings fehlen die erweiterte Farbdarstellung Triluminos und die verbesserte Bildhelligkeit X-tended Dynamic Range. Das kleinste Modell (42-Zoll) unterstützt passives 3D, größere Diagonalen aktives 3D.
 
Modelle W855B-Serie (Full HD)
 
Wie im Vorjahr erscheint nur ein Modell, statt in 65 Zoll allerdings nur noch in 60 Zoll. Im Gegensatz zu den W805B-Modellen kommt der W855B-TV im neuen keilförmigen Design auf den Markt und bietet eine bessere Tonqualität. Triluminos und X-tended Dynamic Range fehlen, 3D wird mittels Shutter-Verfahren unterstützt.
 
Modelle W955B-Serie (Full HD)
 
Das 55-Zoll-Modell kommt für attraktive 1799 Euro auf den Markt (später auch 65-Zoll-Modell erhältlich). Die extreme Kontrast- bzw. Schwarzdarstellung der W905A-Serie erreichen die W955B-Modelle nicht mehr, dafür setzt Sony auf ein blickwinkelstabiles IPS-Panel, sodass das Bild bei seitlicher Betrachtung nicht mehr ausbleicht. Zudem wird passives Polfilter-3D unterstützt. Aufseiten der Bewegtbildschärfe werden Kompromisse aufgrund der verbauten 100-Hertz-Technik unvermeidbar ausfallen, allerdings sind wir guter Dinge, dass die Unterschiede zu den letztjährigen W905A-Modellen (boten 200-Hertz-Panel) nicht gravierend ausfallen.
 
Technisch ist die W955B-Serie den alten und neuen W8-Modellen haushoch überlegen: Triluminos und X-tended Dynamic Range sind an Bord und die Tonqualität zeigt sich nochmals verbessert. Wer keine Stereoanlage betreibt, sollte zum 65-Zoll-Modell der W955B-Serie greifen, das im Gegensatz zum 55-Zoll-Modell einen eingebauten Tiefmitteltöner spendiert bekommt. Das keilförmige Design inklusive der abgerundeten Oberkante machen die W955B-Serie auch optisch zum Hingucker, Skype-Kamera und Zweitfernbedienung sind im Lieferumfang enthalten.

Modelle X8505B-Serie (Ultra HD)
 
Wer im letzten Jahr mit SonysUHD-Fernsehern der X9005A-Serie geliebäugelt hat, sich aufgrund desPreises und der dominanten Lautsprecher aber nicht zum Kauf durchringenkonnte, für den dürfte die X8505B-UHD-TV-Serie genau das Richtige sein.Zwar fehlt die X-tended-Dynamic-Range- und verbesserteLautsprechertechnik der Full-HD-Modellserie W955B, doch UHD-Auflösung,Triluminos-Farbraumerweiterung und passive 3D-Polfiltertechnik machendie X8505B-Serie zum idealen Spielpartner für Filmfans. Das49-Zoll-Modell wird zu einem attraktiven Preis von weniger als 2000 Euroeingeführt, 55- und 65-Zoll-Modelle sind ebenfalls erhältlich. Erstmalsverbaut Sony Twin-Tuner für alle Empfangswege, Skype-Kamera undZweitfernbedienung ergänzen die Ausstattung der X8505B-Serie.
 
Modelle X9005B-Serie (Ultra HD)
 
Werdas Optimum in Sachen Bildqualität anstrebt, sollte die neueX9005B-Serie auf dem Wunschzettel notieren. UHD-Auflösung undTriluminos-Farbtechnik kennt man von den Vorjahresmodellen, X tendedDynamic Range sorgt aber für noch kontraststärkere, brillantere Bilder.Auch die Tonqualität konnte Sony weiter optimieren, die markantenLautsprecher werden aber nicht jedermanns Geschmack treffen. Leider istdie passive 3D-Polfiltertechnik nur noch beim neuen 79-Zoll-Modellintegriert, das im Zeitraum der IFA für weniger als 10000 Euro auf denMarkt kommen soll. Die Preise der 55- und 65-Zoll-Modelle lassenaufhorchen: 3200 bzw. 4200 Euro kostet der Einstieg in Sonys diesjährigeHigh-End-Klasse. Die Skype-Kamera ist bei den X9005B-Modellenunscheinbar im Rahmen integriert, Twin-Tuner sind ebenfalls an Bord.
 
Modelle X9505B-Serie (Ultra HD)
 
Diegute Nachricht: Sonys führt mit dem 85-Zoll-UHD-Koloss wieder dieDirect-LED-Technik mit Local Dimming ein und verlangt rund 5000 Euroweniger als für den 84-Zoll-UHD-TV X9005A, der noch mitEdge-LED-Beleuchtung auskommen musste. Die schlechte Nachricht: Mitknapp 20000 Euro ist der Preispunkt des 85X9505B weiterhin in utopischenDimensionen angesiedelt, zudem wird das 65-Zoll-UHD-Modell nachderzeitiger Planung Sonys nicht in Deutschland erscheinen. DieBildqualität macht dennoch süchtig: Helligkeit und Schwarzdarstellungsind Referenz, die einzelnen Dimming-Zonen bei seitlicher Betrachtungaber leicht erkennbar. 3D wird aktiv unterstützt. Sollte Sonys 85X9505Bein vergleichbares LCD-Panel wie Samsungs 85S9 aufweisen, stellen die15000 Euro Preisdifferenz sicher kein schlechtes Argument dar, um den85X9505B erfolgreich in den High-End-Markt einzuführen.
[Christian Trozinski]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Sony präsentiert seine TV-Neuheiten für 2014 Habt Ihr die IPS Panelinfo beim W955B von Sony selbst oder ist das Eure Vermutung angesichts des beobachten Blickwinkels und Schwarzwertes? Ich hatte an dem Modell Interesse, sollte sich das aber bewahrheiten, hätte sich das Thema wohl erledigt.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum