Sony: Weltweiter Zugang zum heimischen Fernseher

0
17
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Über das „Location Free“ Media Gateway können Audio- und Videosignale des heimischen Fernsehers, der Set-Top Box oder des Festplatten-Recorders live übers Internet angesehen werden.

Das „Location Free“ Media Gateway wird zu Hause idealerweise an einen Festplattenrecorder angeschlossen und funktioniert zunächst einmal als W-LAN-Adapter, berichtet Sony.

Es sendet die vom Tuner des Recorders empfangenen TV-Programme sowie aufgezeichnete Sendungen kabellos durchs Haus oder in den Garten, so dass sie von einem W-LAN-fähigen Notebook oder der PSP mit entsprechender Software empfangen werden können.
 
Zugleich wird das Gateway auch per Kabel ans Internet angeschlossen, damit der Reisende übers Netz auf seine Funktionen zugreifen kann. Dafür muss er nur die benötigte Software auf seinem Notebook installieren und sich über einen Internetzugang mit Router zu Hause einwählen. Auf der PSP muss die Software-Version 2.70 oder höher installiert sein.
 
Vom Hotelzimmer in Tokio, dem Flughafen in New York oder dem Hot-Spot in Berlin kann der Reisende nun seine heimischen Lieblingsprogramme oder die vom Festplatten-Recorder aufgezeichneten Inhalte ansehen. Er kann übers Internet sogar zu Hause umschalten oder den Recorder programmieren.
 
Um den Recorder oder andere AV-Geräte über das Gateway fernbedienen zu können, muss die mitgelieferte Infrarot-Steuereinheit (IR-Blaster) an das Gateway angeschlossen und so aufgestellt werden, dass seine Signale vom Infrarotauge des AV-Gerätes empfangen werden können.
 
Das „Location Free“ Gateway überträgt Bild und Ton MPEG4-komprimiert und in einem Datenstrom mit variabler Bit-Rate an ein Empfangsgerät. Der Stream funktioniert ab einer Upload- und Download-Geschwindigkeit von 300 kb/s entweder kabellos per WiFi-Standard 802.11b/g oder kabelgebunden über den integrierten Ethernet-Anschluss (10Base-T/100Base-TX). Für die Verbindung zum Recorder, Fernseher oder zur Set-Top-Box stehen je zwei Compo-site-Video- und Audio-Stereo-Anschlüsse zur Verfügung. Das Gateway beherrscht nach Herstellerangaben die gängigen TV-Normen PAL, SECAM und NTSC und garantiert durch eine automatische Bildoptimierung einen bestmöglichen Videostream.
 
„Location Free“ ist ab Juni 2006 lieferbar und die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 500 Euro. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert