Stromfresser: Set-Top-Boxen schneiden schlechter ab

77
2693
Vodafone Giga TV
© Vodafone
Anzeige

Weil wir mehr Zeit zu Hause verbracht haben, dürfte die Stromrechnung dieses Jahr höher ausfallen als sonst. Daran ist auch das Home-Entertainment schuld. Waipu.tv hat deshalb Streaming Devices und Set-Top-Boxen hinsichtlich ihres Stromverbrauchs verglichen.

Für den Test wurden die Streaming Devices Amazon Fire TV Stick 4K, Android TV Stick 4K und der Apple TV der 4. und 5. Generation getestet. Für die Set-Top-Boxen wurden die Vodafone Giga TV Box 4K und der Telekom Media Receiver 401 ausgewählt.

Set-Top-Boxen verbrauchen 8x mehr Strom

Besonders gut haben dabei die Streaming Devices abgeschnitten. Am wenigsten Strom verbraucht der Android TV Stick (0,46 Watt Standby, 2,49 Watt Betrieb). Dicht gefolgt vom Amazon Fire-TV Stick (1,60W:2,30W) und dem AppleTV (1,40W:3,40W).

Die Set-Top-Boxen stellten sich als richtige Stromfresser heraus. Am meisten Strom verbraucht die Vodafone Giga TV Box (18,0W:20,0W). Der Telekom Media Receiver 401 steht dagegen mit 7,0 Watt im Standby und 9,0 Watt im Betrieb noch ganz gut da.

Waipu.tv hat fünf Geräte für Home-Entertainmet hinsichtlich ihres Stromverbrauchs miteinander verglichen. Grafik: Waipu.tv

Dieses Ergebnis schlägt sich natürlich auch im Strompreis nieder. Waipu.tv kommt bei einem Durchschnittsverbraucht von 0,29 Euro pro Kwh und 4 Stunden Betrieb am Tag auf folgende Kosten:

Streaming Devices:

  • Android TV Stick: 0,16 Euro pro Monat
  • Amazon Fire TV-Stick: 0,36 Euro pro Monat
  • Apple TV: 0,37 Euro pro Monat

Set-Top-Boxen:

  • Telekom Media Receiver 401: 1,55 Euro pro Monat
  • Vodafone Giga TV Box: 3,88 Euro pro Monat

Wem der eigene Geldbeutel oder die Umwelt am Herzen liegt, der sollte beim nächsten Kauf also lieber auf ein Streaming Device setzen. Die nutzen meistens die Stromzufuhr des USB-Anschlüsse aktueller TV-Geräte, während Set-Top-Boxen über einen eigenen Netzstecker mit Strom verpflegt werden.

Bildquelle:

  • vodafoneGigaTV2: © Vodafone

77 Kommentare im Forum

  1. Naja, das Waipu gewinnt, ist irgendwie klar oder ? Man kann ja wohl kaum einen Streaming Stick mit einem HD Sat Receiver vergleichen. Das wäre wie den Benzinverbrauch von einem Smart mit einem Aston Martin db11 zu vergleichen. Mein Linux HD Receiver verbraucht im Standby weniger als 1 Watt.
  2. Die Receiver haben doch auch eine Festplatte intigriert die immer bereit gehalten werden für eine Aufnahme. Ist schon ein ungleicher Vergleich.
  3. Warum sollte man einen Streaming-Stick nicht mit einem Receiver vergleichen können? Sie können beide lineares Fernsehprogramm in 4K zeigen. Ganz im Gegenteil sind es in der Regel die Streaming-Sticks, die eine größere Auswahl an Apps anbieten und somit rein von der Auswahl her den Receivern oftmals weit überlegen sind. Darüber hinaus sind sie noch in der Regel deutlich kleiner und verbrauchen offensichtlich auch noch deutlich weniger Strom. Das ist auch eines der Gründe, warum ich mir keine Spielekonsole, Blu-ray Player und Receiver mehr anschaffe.
Alle Kommentare 77 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum