Topfield mit Digital-Twin-Receiver

0
6
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Schwülper/Bonn – Der Topfield TF-4000 PVR verfügt über zwei CI-Slots und eine integrierte Festplatte und wird laut Herstellerangaben in den Farben silber und schwarz geliefert.

Ausgestattet mit einer Festplatte wahlweise von 40 bis 300 GB verfügt der TF-4000 PVR über eine Aufnahmekapazität von bis zu 150 Stunden.

Mit dem Topfield-Festplattenreceiver kann der Zuschauer zudem die komfortable Möglichkeit nutzen, ein Programm aufzunehmen, während man zeitgleich ein Zweites ansieht. Die Aufnahmeprogrammierung erfolgt über den Timer oder die integrierte elektronische Programmzeitschrift (EPG). Des Weiteren ermöglicht die Time-Shift-Funktion dem Zuschauer zeitversetztes Fernsehen, also Betrachten eines Programms, noch während die Aufnahme läuft.
 
Darüber hinaus verfügt der Topfield laut Herstellerangaben über viele weitere Features: 5.000 Programm-Speicherplätze, digitaler optischer Audioausgang, HF-Modulator, Untertitel- und Teletext-Unterstützung, zwei LNB-Eingänge und zwei ZF-Durchschleifausgänge, Favoritenliste, Kanallistenbearbeitung, 15 Menüsprachen, Softwareupdate über Satellit oder RS-232 Schnittstelle für Updates über das Internet, Kindersicherung für einzelne Programme, DiSEqC 1.2 Kompatibilität für Drehanlagen und abwechslungsreiche integrierte Spiele, z. B. für die Überbrückung von Werbepausen.
 
„Der Topfield TF-4000 PVR ist der ideale Einstieg in die Welt der digitalen Festplattenreceiver“, äußert sich Sky Vision Geschäftsführer Jürgen Horn über den Twin-Receiver. „Das raffinierte und schicke Design machen den Topfield TF-4000 PVR zudem für jedes Wohnzimmer salonfähig.“
 
Der TOPFIELD TF-4000 PVR ist ab 299,90 Euro (UVP für Version mit 40 GB-Festplatte) im Handel erhältlich. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert