Toshiba muss OLED-Einführung verschieben

3
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Tokio – So interessant die auf organische Leuchdioden basierende OLED-Technologie auch ist – bisher bekommen die Hersteller die Nachteile bei der Produktion größerer Panels nicht in den Griff. Das musste Toshiba einmal mehr eingestehen.

Der für 2010 angekündigte Verkaufsstart der ersten Toshiba-OLED-Flachbildfernseher wurde nun auf unbestimmte Zeit verschoben. Die massenhafte Herstellung der Panels sei laut Toshiba-Angaben bisher deutlich zu teuer.

So wird man sich zukünftig eher auf kleine Handy-Bildschirme konzentrieren. Toshiba produziert die Mattscheiben zusammen mit Matsushita (Panasonic). Ursprünglich wollte man bereits 2009 mit großen Displays an den Markt gehen.
 
Die OLED-Technologie zeichnet sich durch dünne Bildschirme, niedrigen Stromverbrauch und hohe Kontrastwerte aus. Dafür ist die Technologie in Sachen Haltbarkeit noch nicht völlig ausgereift. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Toshiba muss OLED-Einführung verschieben Ich sag ja..es gilt dasselbe wie bei SED Panels..so lange die Dinger nicht käuflich im Laden stehen, braucht man den großspurigen Ankündigungen nicht viel glauben. Damit scheint wohl OLED wie SED ins Nirwana zu verschwinden, ohne jemals das Licht der 50' Welt erblickt zu haben
  2. AW: Toshiba muss OLED-Einführung verschieben Na ja, ganz so tot sind OLED Displays ja nicht. Für MP3 Player und Handys sind die Dinger doch auf dem Vormarsch. Im Augenblick scheint sich anscheinend eine "Dreiteilung" anzubahnen: Mini Displays OLED, mittlere LCD, und ganz große Plasma.
  3. AW: Toshiba muss OLED-Einführung verschieben Ganz tot nicht...ja. Aber nur fürs Mäusekino verfügbar. Die Versprechungen waren ja weit vollmundiger. Für mich ist die Ankündigung der Verschiebung auf "unabsehbare Zeit" im Grunde gleichbedeutend mit Kapitulation bei den Wohnzimmer OLEDs. Scheinbar ist man in einer technologischen Sackgasse und mit heutigem Wissen und Werkstoffen ist da nix zu machen. Schade...wieder eine Röhren-Alternative wohl im Eimer.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum