Ultra-HD-Testbilder ausfindig machen

2
18
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die Online-Datenbank von DIGITALFERNSEHEN.de wird fortlaufend um neue Wissens-Artikel erweitert. In dieser Woche erfahren Sie alles darüber, wie Sie Ultra HD empfangen. Im Testlabor waren zudem eine neue Sonos Soundbar und der JVC-Projektor DLA-HD10 zu Gast.

Ultra HD empfangen

 
Mit Ultra HD soll alles besser und schöner werden. Auch dieses neue Verfahren gibt es in zwei Auflösungen. Die kleinere, die für das neue Ultra HD für den Rundfunkbereich ins Auge gefasst wurde, setzt das Fernsehbild aus 3 840 × 2 160 Pixeln zusammen. Mit einer Auflösung von 8,3 Millionen Bildpunkten ist es viermal so scharf wie herkömmliches HD. In seiner Vollendung sind für das hyperscharfe Fernsehen 7 680 × 4 320 Bildpunkte vorgesehen. Damit wäre dieses Bild noch einmal viermal so scharf wie das „kleine“ Ultra HD. Mit einer Detailtreue von über 33 Millionen Pixel entspricht es etwa dem, was man heute bestenfalls in der Profifotografie geboten bekommt.
 
Braucht es Ultra HD?
 
Ultra HD braucht es umso mehr, je größer unsere Fernseher werden. Gaben sich unsere Eltern noch mit Bildschirmdiagonalen von 72 cm zufrieden, sind heute 100 bis 140 cm nichts Außergewöhnliches mehr. Tendenz steigend. Besonders große Screens werden vom noch schärferen TV-Signal profitieren.Wer schon Ultra HD live erleben durfte, wird bestätigen, dass mit der vierfachen Full-HD-Auflösung nicht nur wesentlich schärfere Bilder erreicht werden. Auch die Tiefenschärfe gewinnt enorm dazu. Damit bekommt das TV-Bild selbst ohne 3D eine räumliche Komponente, die den Vergleich mit brillenlosem 3D-Fernsehen schon sehr nahe kommt.
 
Was Sie sonst noch alles über den Empfang von Ultra HD wissen müssen, erfahren Sie hier.
 Sonos Soundbar – Das Extravolumen für den Fernseher

 
Die meisten Soundbars bieten maximal einen Subwoofer zur Tieftonerweiterung und versuchen einen Surround-Effekt durch gezielte Reflexionen oder psychoakustische Tricks zu erzielen. Sonos geht andere Wege und möchte halbgare Lösungen vermeiden. Deshalb hat die Soundbar an sich zunächst ein klares Ziel: die Verbesserung der Stereo-Wiedergabe. Auf eine Surround- Simulation wird also verzichtet und stattdessen ein beeindruckender Dreikanalton geliefert.
 
Ist Surround-Klang erwünscht, kann das System drahtlos erweitert werden. Dazu ist eine Sonos Bridge nötig, die dann ein verschlüsselte Verbindung zu weiteren Lautsprechern herstellt. Maximal können so zwei Sonos Play:3 als Surround-Lautsprecher und ein Sonus Sub als Tieftonerweiterung ergänzt werden, was aus dem System ein vollwertiges Surround-Set werden lässt. Mit diskreten rückwärtigen Kanälen kann meistens auch ein überzeugenderer Rundumklang erreicht werden als mit Surround-Simulationen, insbesondere dann, wenn mehrere Personen zuhören.
 
Um herauszufinden, mit welchen Besonderheiten die Sonos Soundbar noch aufwartet, haben wir das Gerät für Sie unter die Lupe genommen.Der JVC-Projektor DLA-HD10 vorgestellt

 
Als JVC vor 7 Jahren den ersten Full-HD-Projektor mit der D-ILA-Technologie vorstellte, war der Markt der High-End-Projektoren fest in der Hand der DLP- und LCD-Technik. Mit dem JVC DLA-HD10 gelang dem Projektionsneuling JVC nicht nur ein Achtungserfolg, sondern gültige Gesetze mussten scheinbar neu geschrieben werden. In unserem Test anno 2006 attestierten wir dem Projektor die bis dato beste Bildqualität und sagten dem Luxusobjekt eine goldene Zukunft voraus.
 
Was folgte ist Geschichte: Im Jahresrhythmus verbesserte JVC die eigens entwickelte Projektionstechnik und Projektoren mit D-ILA-Technologie sind mittlerweile ein anerkannter Standard im heimischen Kino geworden.
 
Wie sich der DLA-HD10 von JVC in unserem Test geschlagen hat, erfahren Sie hier.DF-Artikeldatenbank – Alle Artikel im Überblick
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Ultra-HD-Testbilder ausfindig machen Von dem Beamer HD 1 bis zum HD 10 gab es eine kontinuierliche Fortentwicklung. Leider war das bei den Lampen nicht der Fall. Beim X3 gab die bei mir schon nach 700h ihren Geist auf und das war eher die Regel. Hoffentlich hat JVC das jetzt wieder im Griff. E-Shift ist so etwas wie 4K für Arme.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum