Umsatzstabilisierung bei TV-Geräten – Nachfrage nach Webradios

0
23
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der Markt für Unterhaltungselektronik hat im dritten Quartal erneut mit Umsatzrückgängen zu kämpfen gehabt. Dennoch blickt das Marktforschungsinstitut GfK Retail and Technology positiv in die Zukunft: Der Bereich hole inzwischen spürbar auf.

Anzeige

Die Unterhaltungselektronik erwirtschaftete in den vergangenen drei Monaten einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro und lag damit 3,1 Prozent unter den Umsätzen im Vorjahreszeitraum, hat das Marktforschungsinstitut am Dienstag bekanntgegeben. Für die positive Stimmung sei vor allem die Umsatzstabilisierung bei Fernsehern ausschlaggebend. TV-Geräte bilden noch immer mit Abstand die bedeutendsten Warengruppe. Vor allem Wandhalterungen konnten ihre Umsätze zweistellig steigern. Sie würden vom Trend zu immer größeren Geräten profitieren, so die GFK.

Vom Start des Digitalradiostandards DAB+ in Deutschland im August profitierten indes die tragbaren Radios. Außerdem prognostizierten die Marktforscher positive Impulse im Markt für Webradios, da mit der zunehmenden Programmvielfalt zugleich das Interesse der Nutzer steige.
 
Insgesamt steigerte sich der Markt für technische Gebrauchsgüter in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Prozent auf insgesamt 12 Milliarden Euro. Vor allem das Interesse an IT-Produkten wie Tablets und Notebooks hätte für positive Impulse gesorgt. Demnach stiegen die Umsätze im IT-Markt um 8,2 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro.
 
Der Markt für Telekommunikation verzeichnete erstmals seit dem vierten Quartal 2010 wieder eine positive Wachstumsraten auf Basis subventionierter Preise. Ein zweistelliges Plus beim Umsatz erzielen in diesem Bereich noch immer die Smartphones. [js]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum