Wachablösung: LG liefert beste Bildqualität aller Zeiten

6
125
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit der brandneuen OLED-TV-Generation der EC930V-Serie hat LG ein echtes Ass im Ärmel: Die ultraflachen Fernseher lassen LED-LCD-Geräten im direkten Vergleich keine Chance. Die HDTV-Redaktion kann bereits Einblicke in den XXL-Test des neuen Modells 55EC930V geben.

Anzeige

In den Elektromärkten dürfte es Ihnen nicht leicht fallen, einen OLED-TV von einem LCD-TV zu unterscheiden, schließlich ist weder die Beleuchtung der Verkaufsfläche noch das Bildmaterial ideal für einen Vergleich. Im Testlabor stellte die Redaktion genau diese Konstellation nach und siehe da: LED-LCD-Fernseher können den Kontrasteindruck eines OLED-TVs erreichen, wenn das Umgebungslicht unnatürlich hell, der Blickwinkel zum LCD-TV perfekt und das Bildmaterial bunt aber kontrastarm ausfällt. Sobald sich eines dieser Kriterien ändert, zieht LGs 55EC930V davon und dies teilweise so beeindruckend und so deutlich, dass auch dem technischen Laien klar ist, welcher TV die nächste TV-Generation darstellt.

Ob OLED aber tatsächlich die TV-Zukunft einläutet, bleibt abzuwarten, denn der Markt ist fest in der Hand von flachen und gebogenen UHD-LCDs – von OLED sprechen auch in den nächsten Monaten nur die wenigsten Hersteller. Unsere Testredaktion ist die nächsten Tage dabei, das Panel des 55EC930V zahlreichen Härtetests zu unterziehen, allerdings kann die Testredaktion bereits Einblicke in den Testverlauf geben.

LGs 55EC930V stellt trotz der enormen Preisersparnis eine technische Verbesserung im Vergleich zum ersten OLED-TV-Modell EA9809/9709 dar. Insbesondere bei der internen Bildverarbeitung bietet der 55EC930V eine fehlerfreiere Darstellung, zudem zeigt das Testmodell des 55EC930V Verbesserungen bei der Ausleuchtungsgenauigkeit.

Wie bei jeder neuen Bildtechnologie gilt es allerdings, die Eigenartenrichtig einzuschätzen. Die Testredaktion kann bereits klarstellen: LGsOLED-TV zeigt die unumstritten bessere Bildqualität, wenn man wirklichalle Bildpunkte einer Blu-ray-Disc oder von Fotos sehen möchte und nichtauf Taschenspielertricks zurückgreift, um das Bild künstlichkontrastreicher erscheinen zu lassen (z.B. BildvoreinstellungDynamikmodus mit Detailverlusten in dunklen und hellen Bildbereichen).Sobald die Bildqualität auf die gesamte Bildfläche und nicht nurpunktuell bewertet wird, zieht LGs 55EC930V davon.

Die bessere Bildqualität hat aber ihren Preis: „Im Normalfallverbraucht der 55EC930V zwischen 80 und 150 Watt, es gibt allerdingseine bestimmte Bildkonstellation, die den Verbrauch auf 340 Wattanwachsen lassen kann. In unserem Test werden wir ausführlich erklären,nach welcher Logik die Energieaufnahme des 55EC930V funktioniert“, soChristian Trozinski, Chefredakteur des HDTV-Magazins.
 
„Es ist wirklich noch zu früh davon zu sprechen, dass OLED dieTV-Zukunft ist. Wer hätte sich 1998 bei der Einführung von Plasma schonerträumen lassen, dass diese Technik so schnell wieder vom Marktverschwinden wird. Allerdings zeigt LGs 55EC930V eines sehr deutlich: Esgeht nicht um irgendeine Anzahl von Pixeln, sondern darum, dieBildqualität eines jeden einzelnen Bildpunktes zu verbessern. Mit diesemFernseher erlebt man seine gesamte Filmsammlung tatsächlich neu, einVersprechen, dass andere UHD-LCDs bislang nicht einlösen konnten. Sicherist auch dieser Fernseher nicht perfekt und auch wir werden deutlichaufzeigen, wo genau die Schwächen liegen, allerdings muss man sich auchimmer die Relationen vor Augen halten. LCD ist eine Technik, die nur aufbestimmten Sitzplätzen unter bestimmten Bedingungen genau jeneBildqualität liefert, die dem Testergebnis entspricht – der Messsensorder Kamera wird für Messungen schließlich immer optimal positioniert.Betrachtet man einen Fernseher aber nicht als XXL-Monitor, sondernwirklich als eigene Kategorie, dann kommt man schnell zum Schluss, dassFernseher keine Blickwinkelabhängigkeit vorweisen sollten, sondernimmer, egal, aus welchem Winkel, das optimale Bild liefern sollten. Undgenau in diesem Punkt ist der LG 55EC930V eine Offenbarung, weil derQualitätsabfall über die gesamte Bildfläche und gesamte Sitzflächeberechnet, kaum noch messbar ausfällt – im Gegensatz zum Bild einesLED-LCDs, das bereits bei kleinen Abweichungen in sich zusammenfallenkann.“
 
Seien Sie gespannt, was die Testredaktion in den nächsten Wochen im Zuge des XXL-Tests des 55EC930V zu berichten weiß und wie sich der OLED-Fernseher im direkten Vergleich mit einem LED-LCD-TV der Oberklasse schlägt. [Christian Trozinski, Dennis Schirrmacher]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Wachablösung: LG liefert beste Bildqualität aller Zeiten Sehr schicker TV und definitiv ein Kandidat, den ich mir näher anschauen werde. Gefällt mir vom Aussehen wesentlich besser als der EA9809/9709. Ein paar Punkte, auf die Ihren Ihr in Euren Tests achten könnt: - Grayscale: Die Vorgänger EA9809/9709 hatten insb. bei dunklen Grauwerten ihre Probleme mit Banding - Tote Subpixel - Weissbild: Erste Besitzer aus den USA berichten von leicht rosastichigen Rändern bei Einspielen von weissen Testbildern, manche sehen auch einen Gelbüberschuss - Wie agressiv ist ABL? - webOS Menünavigation: Sieht so aus, als sei diese nicht so flüssig, wie man sich das wünschen würde, was vermuten lässt, dass bei der verbauten CPU gespart wurde.
  2. AW: Wachablösung: LG liefert beste Bildqualität aller Zeiten Wäre sinnvoll wenn man auch den Preis im Artikel erwähnen würde.
  3. AW: Wachablösung: LG liefert beste Bildqualität aller Zeiten Das hatte ich zunächst auch gedacht, soweit ich weiß, hat LG aber den Preis für den dt. Markt nach wie vor noch nicht bekannt gegeben.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum