Welche Sony-TVs unterstützen HDMI 2.1?

3
12639
© Sony
Anzeige

Nur wenige Sony-Fernseher werden eine 4K120FPS-Wiedergabe nach HDMI 2.1 Standard unterstützen, wie es über die PS5 möglich sein wird: Unsere Nachfrage beim Hersteller offenbart eine kuriose Produktplanung.

Die technische Auflistung der neuen 2020er-TV-Modelle ist einfach zu verstehen: Wer die beste Bildqualität inklusive des leistungsstarken X1 Ultimate Prozessors im Wohnzimmer genießen möchte, kann zum ZH8 (8K-LED-LCD), XH95 (4K-LED-LCD) oder den 4K-OLED-Modellen A8 und A9 greifen. Doch was bislang wie ein Fehler der Pressemeldung erschien, ist nun Gewissheit: Nur der ZH8 bietet aus dieser Auflistung eine 4K120FPS-Unterstützung nach HDMI-2.1-Standard. 8K-TV-Alternativen mit HDMI 2.1 sind in Form des letztjährigen ZG9-LED-LCDs weiterhin im Programm, doch preislich kaum erschwinglich. 

Die echte 4K-TV-Überraschung ist die XH90-Serie, die gegenüber den XH95-Modellen sowohl beim Bildprozessor als auch hinsichtlich der Direct-LED-Beleuchtung abgespeckt ist, allerdings: Sonys neue XH90-Mittelklasseserie bekommt ebenfalls eine 4K120FPS-Unterstützung nach HDMI-2.1-Standard spendiert, während die XH95-Modelle leer ausgehen. Der Grund könnte sein: Sony scheint einige Vorjahresmodelle beispielsweise durch bessere Lautsprecher und eine neue Fernbedienung aufzufrischen, doch im Grunde könnte der XH95 wohl auch ein XG95 sein. Der XH90 scheint dagegen den veralteten XF90 zu beerben, der mehr als zwei Jahre im Programm war – dementsprechend „neuer“ wäre der Aufbau des XH90 im Vergleich zum XH95, wenn dieser nur auf dem XG95 basiert. Die 2020er-OLEDs dürften sich wiederum kaum von den 2019er-AG9-Modellen unterscheiden, wenngleich die Bewegtbildschärfe durch X-Motion-Clarity zulegen dürfte. Ohne die TVs getestet zu haben, können wir über den inneren Aufbau nur spekulieren, doch nach dieser Logik ergibt die fehlende HDMI-2.1-Unterstützung tatsächlich Sinn.

Unterm Strich bietet damit nur die neue ZH8-8K-LCD-Serie das, was die kommende PS5 verlangt: HDMI 2.1 Schnittstellen und eine optimierte sowie leistungsstarke LED-Hintergrundbeleuchtung. Wer auf den 4K-LCD-Bereich Sonys schielt, muss sich dagegen zwischen fehlenden HDMI-2.1-Features (XH95) oder schwächerer HDR-Qualität (XH90) entscheiden. Dass Sony bestimmte TV-Serien mehr als ein Jahr im Programm lässt, ist nicht ungewöhnlich: ZD9, A1, XF90 und ZG9 waren beispielsweise allesamt länger als 12 Monate gelistet. Scheinbar neue Produkte einzuführen, diese aber nicht grundlegend zu überarbeiten, wie es ausgerechnet im Falle der besten 2020er-4K-TVs der Fall zu sein scheint, wirft hingegen kein gutes Licht auf den Hersteller, der Ende des Jahres mit der PS5 durchstarten möchte. Bleibt die Hoffnung, dass Sony in der zweiten Jahreshälfte und vor der PS5-Einführung noch einmal nachlegt, um auch im 4K-TV-Segment leistungsstarke HDMI-2.1-TVs anbieten zu können.

Bildquelle:

  • XH90_von_Sony (20): Sony

3 Kommentare im Forum

  1. Ich habe gerade bei Winfuture gelesen dass für die Übertragung im HDMI 2.1 Standard speziell zertifizierte Kabel notwendig werden... und es gibt (derzeit) keine die länger sind als 2 Meter u. dabei alle qualitativen Prüfparameter erfüllen. Ausserdem gibt es in Fachkreisen berechtigte Zweifel daran ob die Grafikleistung der PS5 ausreicht um Spiele wirklich nativ in 4k120 auf einen Bildschirm zu bringen.
  2. also für mich ist die 4k 120 frames unterstützung ein absolutes pflichtkriterium beim nächsten tv kauf. das selbe gilt generell für HDMI 2.1. ich gehe mal davon aus, dass die neuen konsolen alle spiele in 4k nativ rendern und je nach spiel auch öfters mehr als 60 frames unterstützt werden. ein elder scroll 6 wird wohl eher zwischen 30 und 60 pendeln aber z. B. ein linearer shooter wie COD wird eher richtung 60 bis 90+ unterwegs sein.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum