Weltneuheit im DF-Test: LNB mit optischer Übertragung

0
94
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Bisher wurden die Signale von der Satelliten Antenne zum Empfänger mittels Koaxialkabel übertragen. Seit neustem steht auch eine Übertragung über Lichtleiter bereit.

Die DF-Redaktion hatte das erste Testset des amerikanischen Herstellers Invacom im Labor und auf Herz und Nieren überprüft. Der besondere Augenmerk der Testredaktion lag dabei natürlich auf den Empfangsergebnissen. Im Zusammenhang mit großen Kabellängen geben die Werte den besten Aufschluss über Sinn oder Unsinn einer optischen Signalübertragung.

Doch auch weitere Auspekte müssen an dieser Stelle natürlich beleuchtet werden. So stehen natürlich noch die Fragen im Raum, welche zusätzlichen Komponenten zur optischen Einheit gehören, welche Vor- und Nachteile die optische Datenübertragung bringt und welche Kosten diese neue Lösung verursacht.
 
Eine Antwort darauf und ob all unsere Erwartungen an das neue System erfüllt werden, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die ab sofort am Kiosk, im Onlineshop und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
Das komplette Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. AW: Weltneuheit im DF-Test: LNB mit optischer Übertragung Die Verkabelung wird damit aber um einiges umständlicher (man benötigt ja auch eine Spannungsversorgung für den LNB) und deutlich teurer. Ebenso benötigt man einen entsprechenden Wandler der das optische Signal wieder in ein Elektrisches wandelt um es dann in den Receiver oder an einen Switch weiterleiten zu können.
  2. AW: Weltneuheit im DF-Test: LNB mit optischer Übertragung BTW: Gibt hier schon nen Thread dazu. Kommt auf den Anwendungfall an. Die Stromversorgung ist ja nur nen Netzteil fürs LNB. Gibts ja, entweder Module zum Direktanschluß von Receivern oder welche zum Anschluß an Multischalter. Die Idee ist halt das man über ein dünnes Kabel und lange Wege mehere Multischalter voll versorgen kann. BTW: Spaun hat sowas ähnliches auch angekündigt, aber wesendlich teurer. cu usul
  3. AW: Weltneuheit im DF-Test: LNB mit optischer Übertragung Ähm so wie ich das gelesen habe werden hier keine Multischalter mehr benötigt. Und die Verkabelung ist auch nicht umständlicher sonderen eigentlich einfacher. Der Stromanschluss wird nur einmal pro Satellit benötigt. Teurer ist es allerdings. Jedenfalls zur Zeit noch. Waum werden keine Multischalter mehr benötigt? AW:Es gibt pro Satellit nur ein Kabel. Die Signalverteilung erfogt mittels sogenanter Verteiler zum Teilnehmer. Diese eine Kabel überträgt den gesamten Frequenzbreich eines Satellit. Es können beliebig viele Receiver über diese eine Leitung anabhänig voneinander agieren. (Momentan wegen Lasersignalstärke auf 32 Teilnehmer begrenzt) Jeder Receiver hat immer das gesammte Satellitenspekrum zur verfügung. Also ich würde mal sagen je mehr Teilnehmer angeschlossen werden sollen um so einfacher wird es mit dieser Technik.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum