Windows 10: Ab August für circa 120 Dollar

99
35
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der Countdown für das kostenlos Upgrade von Windows 10 läuft – ab August wird für die neuste Version des Microsoft-Betriebssystem ein Geldbetrag fällig, für Windows 10 Homerund 120 Dollar.

Windows 10 wird nach Ablauf des kostenlosen Upgrade-Zeitraums voraussichtlich ab 120 Dollar kosten. Nach dem 29. Juli könnten Nutzer das Betriebssystem nur noch zusammen mit einem neuen PC erwerben oder alternativ die Home-Version für 119 Dollar kaufen, teilte Microsoft-Manager Yusuf Mehdi in einem Blog-Eintrag mit. Zu den Preisen für die Pro- und Enterprise-Versionen machte er keine Angaben. Weltweit laufe das System inzwischen auf 300 Millionen Geräten. Windows 10 verbreite sich damit sowohl bei Privatnutzern, in Schulen, Organisationen sowie in kleinen und großen Unternehmen schneller als ein Betriebssystem zuvor.

Mit Windows 10 brachte Microsoft auch seinen neuen Browser Edge heraus, der nur unter dem neuen System verfügbar ist. Im Vergleich zum vergangenen Quartal sei die Nutzung um 50 Prozent auf über 63 Milliarden Minuten gestiegen, schreibt Mehdi. Die digitale persönliche Assistentin Cortana habe den Nutzern seit der Einführung über sechs Milliarden Fragen beantwortet.
 
Anders als bei früheren Versionen will Microsoft Windows 10 künftig automatisch mit Updates auf dem neusten Stand halten und damit die Sicherheit des Systems erhöhen. Wer bei seinem Windows 7 oder 8.1 bereits das automatische Update aktiviert hatte, erhielt allerdings ungefragt die neue Version – was viele Nutzer als „Zwangsbeglückung“ kritisierten. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

99 Kommentare im Forum

  1. Microsoft kann sich gar nicht leisten, Windows 10 ab August generell nur noch kostenpflichtig anzubieten. Und schon gar nicht zu den Preis, der in Deutschland noch höher wäre, da die US Preise immer niedriger sind. Ich spekuliere auf Weiterführung des Gratis Angebotes, oder zumindest ein vergünstigtes Upgrade Angebot wie damals bei Windows 8 Einführung. Die Meldungen dienen eher den Druck, damit aktuelle 7+8 Nutzer schnell noch das Upgrade tätigen.
  2. Die Spioniert nicht mehr wie die älteren. Du kannst es ja gleich bei der Installation deaktivieren was Du nicht preisgeben willst! Doch warum nicht, alle anderen Betriebsysteme von MS waren auch immer kostenpflichtig, das ist bei Win10 auch von Anfang an so gewesen. Warum sollte sich das jetzt ändern?
Alle Kommentare 99 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum