WWIO: BRE2ZE Satellitenreceiver mit 4K

0
42
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

BRE2ZE ist der neue Satellitenreceiver von WWIO. Er kann 4K, ist energiesparend und lässt sich dank Linux Betriebssystem umfangreich konfigurieren.

Als echtes Multitalent präsentiert WWIO den BRE2ZE 4K Satellitenreceiver. Herzstück ist der leistungsstarke DualCore 2x 1700 MHz (12000 DMIPS) Broadcom BCM7251S Prozessor. Als integriertes Betriebssystem kommt openATV zum Einsatz. Das Linux Betriebssystem soll durch hervorragende Multimedia-Eigenschaften und umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten bestechen. Updates bekommt das Gerät dank der integrierten Online-Update-Funktion. 

Integriert ist auch der Electronic Program Guide (EPG). Die elektronische Programmzeitschrift präsentiert nicht nur das aktuelle Programmangebot, sie erlaubt auch Umschalt – oder Aufnahme-Timer direkt zu übernehmen. Das Gerät soll sich dann zum gewählten Zeitpunkt umschalten. Wie mit einem Videorecorder kann die Sendung auf ein angeschlossenes Speichermedium aufgezeichnet werden.
 
Zwei USB Schnittstellen erlauben dem Nutzer laut Hersteller die Übertragung von Bild-, Video- und Musikdateien von externen Speichermedien. Auch einer Gigabit-LAN-Schnittstelle zur Netzwerkanbindung, ein CI-Schacht (Common Interface) und ein Smartcard-Leser zur Pay-TV-Erweiterung sind vorhanden. Um den Receiver an ein Heimkinosystem anzuschließen, verfügt er über einen digitalen koaxialen Tonausgang. Dank des integrierten DVB-S2-Tuners lässt sich Fernsehen in einer Auflösung von bis zu 4K / UHD genießen.
 
Laut WWIO hat der  BRE2ZE 4K Satellitenreceiver einen Low-Power Standby-Verbrauch von weniger als 0,5 Watt. Das kommt der Umwelt und dem Portmonee zu Gute. Mit dem ebenfalls verbauten Netzschalter, kann das Gerät komplett vom Stromnetz getrennt werden.
 
Der WWIO BRE2ZE 4K ist ab sofort erhältlich und kostet 179 Euro (UVP). [tk]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum