ZDF: „3D hat ein Akzeptanzproblem“

18
5
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Über 3D gehen die Meinungen auseinander. Während die TV-Hersteller für ihre Geräte mit 3D werben, sehen die Fernsehsender das Thema kritisch.

Kinobesitzer machen mit 3D-Filmen Kasse. Die TV-Hersteller wollen das dreidimensionale Bild auch ins Wohnzimmer holen und werben damit, dass ihre Geräte 3D-fähig sind. Doch die Fernsehsender halten sich zurück. „3D hat ein Akzeptanzproblem“ sagte ZDF-Produktionsdirektor Andreas Bereczky auf dem Symposium der Deutschen TV-Plattform in Berlin und verwies auf die geringe Zahl an verkauften Brillen, die für 3D-Fernsehen notwendig sind.

Dass sich die TV-Sender, private wie öffentlich-rechtliche mit Ausnahme von Sky, zurückhalten, ist verständlich. „3-D ist für TV-Gerätehersteller nur ein zusätzliches Feature, die Kosten haben die Inhalteproduzenten“, sagt Bertram Bittel, Vorsitzender der Produktions- und Technikkommission von ARD und ZDF. Kinofilme können zudem nicht ohne teure Nachbearbeitung fürs Fernsehen übernommen werden.

Die Hersteller hingegen setzen voll auf 3D. „Der Verbraucher will zukunftssicher einkaufen“, erklärte Hans-Joachim Kamp, Vizepräsident des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf dem Symposium in Berlin, deshalb müsse man ihm 3D-Fernsehen jetzt anbieten. Die Prognosen versprechen den dreidimensionalen Bildern hohe Absatzzahlen. Im aktuellen DIGITAL INSIDER erfahren Sie alles über die Akzeptanz von 3D, die Hintergründe zu den Positionen der einzelnen Marktteilnehmer und wer welche Prognose für 3D aufstellt. Den DIGITAL INSIDER können Sie unter folgendem Link abonnieren. [mh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF: "3D hat ein Akzeptanzproblem" Gibt es denn bei den beiden ÖR Anstalten schon anstalten an eine Roadmap zu denken? Bei HD haben die mal ähnliche Sprüche abgelassen. Sie müssen ja nicht, sie könnten, wenn sie wollten. Nur welchen Kontent? Hallo Deutschland? Brisant? Wetten daß...? Sie müssen nicht. Sie brauchen sich dann aber auch nicht wirklich äußern.
  2. AW: ZDF: "3D hat ein Akzeptanzproblem" Solange das nur mit Brille geht werde ich es sicher nicht ins Haus holen, mir reicht die normale Brille, die ich schon tragen muss. So denken wahrscheinlich viele. Bei HD war das etwas einfacher.
  3. AW: ZDF: "3D hat ein Akzeptanzproblem" Das Thema 3D hat im Moment nicht primär ein Akzeptanz- sondern ein Contentproblem. Wie soll ich etwas akzeptieren, was es noch nicht wirklich gibt. Die fünf Sendungen, die Sky inzwischen in 3D sendet, rechtfertigen für sich noch kein 3D. Ich habe einen 3D-Fernseher und Blu-Ray-Player und finde die Technik grossartig, kann aber auch die Zurückhaltung speziell von Brillenträgern verstehen. Allerdings sollten Sender wie das ZDF auch sehen, dass sie die Macht haben, Trends zu setzen und ein Akzeptanzproblem zumindest abzuschwächen. Ob das ihre Aufgabe ist, sei dahingestellt.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum