Zukunftsfähig fernsehen: Acht CI-Boxen im Test

0
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Nicht zuletzt wegen Arena und den Spekulationen um Entavio stehen immer mehr Kunden vor der Frage, welchen Digitalreceiver für Satellitenempfang sie nun nehmen sollen – dabei ist die Entscheidung relativ einfach.

Im Handel waren noch nie so viele Set-Top-Boxen mit Common Interface (CI) zu haben wie heute. Selbst die sonst immer auf der „Geiz ist geil“-Welle mitschwimmenden Baumarktketten erweitern ihr Sortiment um die zukunftsfähigen Boxen. Immerhin haben Sie bei der Wahl eines CI-Receivers den Vorteil, dass Sie auch noch in ein paar Monaten Pay-TV abonnieren können, ohne gleich die gesamte Empfangstechnik im Wohnzimmer tauschen zu müssen.

Speziell die Pay-TV-Anbieter Easy-TV und Arena sowie das Technisat-Radiopaket inklusive MTV Unlimited leisten dabei Pionierarbeit. Die genannten Pakete vermarkten ihre Smartcard offiziell für den Betrieb in geeigneten CI-Receivern. Premiere behandelt leider bis heute aus diversen Gründen, wie etwa dem Jugend- und Kopierschutz bei Filmabrufen, die offene CI-Schnittstelle etwas stiefmütterlich. Kenner wissen, dass die Premiere-Karten auch mit einem Alphacrypt-Modul aus dem Hause Mascom betrieben werden können. Somit steht fest, dass sich mit den CI-Boxen alle in Deutschland abonnierbaren Pay-TV-Pakete generell empfangen lassen.

In unserem Test müssen sich die Kontrahenten von Humax, Kathrein, Marned, Neuling, Radix, Skymaster, Smart und Zehnder gegenüber unserer Testredaktion beweisen. Dabei ist die Verarbeitung der diversen Pay-TV-Module ebenso wie der Bedienkomfort sehr wichtig. Für die Prüfung der Entschlüsslungstechnologie kommen insgesamt zwölf aktuell auf dem Markt erhältliche Module zum Einsatz. Doch auch an unserem Messplatz, der mit modernem Messequipment der Firma Rohde und Schwarz ausgestattet ist, durchlaufen die Receiver einige Prüfungen. Dabei wird insbesondere die Tunerempfindlichkeit sowie die Ausgabequalität der Geräte geprüft. Aus allen Ergebnissen zusammen ergibt sich dann die Testnote. Es bleibt also spannend, welches der acht Geräte das Rennen macht und welche Geräte wegen zu schlechten Testwerten eher auf den hinteren Plätzen wiederzufinden sind.

Sie finden die Testergebnisse der acht Common-Interface-Boxen auf den Seiten 44-49 in der aktuellen DIGITAL FERNSEHEN 07/2006 und online unter den DF-Testberichten.
 
Unter diesem Link erfahren Sie, was die neue DIGITAL FERNSEHEN inhaltlich noch alles zu bieten hat![sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert