ZVEI-Fachverband: Analogabschaltung beschert Branche Umsatzplus

0
20
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Nach der erfolgten Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens zieht der ZVEI-Fachverband Satellit & Kabel ein positives Fazit und blickt auf gestiegene Umsätze für das Jahr 2011 und das erste Halbjahr 2012 zurück. Im zweiten Halbjahr soll der Effekt aber nachlassen.

Die Analogabschaltung sorgte sowohl im vergangenen Jahr als auch im ersten Halbjahr 2012 für steigende Absatzzahlen von Set-Top-Boxen oder Komponenten für Kabelnetze. Wie der ZVEI-Fachverband Satellit & Kabel am Donnerstag mitteilte, erzielte die Branche im vergangenen Jahr einen um 16 Prozent gestiegenen Umsatz in Höhe von 720 Millionen Euro. Auch das erste Halbjahr 2012 habe mit einem Plus von 25 Prozent noch von der Abschaltung des analogen Sat-TVs profitiert. Dennoch erwartet der Verband zum Ende des Geschäftsjahres Umsatzzahlen auf dem Niveau des Vorjahres, da der Effekt der Analogabschaltung nachlasse.

„Das Jahr 2011 und das erste Halbjahr 2012 waren von einem regelrechten
Boom bei Kopfstellen und Receivern gekennzeichnet“, erklärte Herbert Strobel, Geschäftsführer der Astro Strobel Kommunikationssysteme und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Satellit & Kabel. Dank der Analogabschaltung hätte die Branche über 18 Monate hinweg eine starke Sonderkonjunktur für Kopfstellen und Sat-TV-Komponenten erlebt, die teilweise Zuwächse von mehr als 100 Prozent einbrachte. Vor allem die Nachfrage nach HDTV-Geräten sei gestiegen. [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum