Zwei-Sateliten-Tuner von Satforce: Eycos E 50.12 PVR

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hallwang – Wer eine klare Linienführung beim Design, eine Ausstattung, die weit über dem Standard liegt und eine einfache Bedienung bevorzugt, findet im neuen Festplatten-Receiver Eycos E 50.12 PVR aus dem Hause Satforce ein passendes Gerät.

Ausgestattet mit zwei CI-Slots zur Aufnahme von entsprechenden Modulen erlaubt dieser Festplatten-Receiver den Empfang von Pay TV-Programmen und frei empfangbaren Sendern.
 
Zwei Satelliten-Tuner ermöglichen die gleichzeitige Aufnahme von bis zu vier Programmen auf demselben Transponder bei der Nutzung eines Tuners oder zwei unabhängige Aufnahmen je Tuner. Zusätzlich ist es möglich, sich ein weiteres Programm live oder von der Festplatte anzusehen. Bei Auslieferung ist der Eycos E 50.12 PVR mit einer 80 GB Festplatte bestückt. Das reicht für etwa 44 Stunden Aufnahme. Er kann aber bis auf 250 GB aufgerüstet werden. Ein USB 2.0 Port sorgt für die schnelle Übertragung aufgezeichneter Inhalte auf den heimischen PC. Der E 50.12 PVR bietet auch Features wie das Time-Shifting, die Reservierung aus dem elektronischen Programmführer (EPG) oder die automatische Aufnahme aus einem der 40 Timer.
 
Die integrierten DiSEqC Protokolle 1.0, 1.1, 1.2 und 1.3 (USALS) erlauben den Betrieb an einer Einzelantenne, einer Multifeed-Anlage oder an einem DiSEqC/STAB-Motor. Obendrein bietet der E 50.12 PVR die Verwaltung von bis zu 8 000 Programmplätzen. Der PVR von Satforce verfügt auf der Rückseite über einen S-Video Ausgang und einen optischen Anschluss für die heimische Dolby-Digital Anlage. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert