1&1 lockt mit neuen DSL-Angeboten – Hardware nicht mehr gratis

0
165
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Kaum wurde 1&1 für sein Internet-Angebot ausgezeichnet, schon sieht sich der Anbieter in der Pflicht, seine DSL-Tarife anzupassen. Neukunden werden mit günstigen Preisen gelockt, die Hardware gibt es aber nicht mehr gratis dazu.

Kaum hat der Internetdienstanbieter 1&1 eine Auszeichnung für sein Netz erringen können, stellt das Unternehmen auch schon seine DSL-Tarife um. So bekommen Neukunden im ersten Jahr derzeit den DSL-Anschluss zu deutlich günstigeren Preisen. Los geht es nun bei 16 MBit/s. Zudem wird für die Hardware im neuen Tarifsystem eine zusätzliche Gebühr veranschlagt.

Der Einsteiger-Tarif DSL Basic für 9,99 Euro monatlich im ersten und 24,99 Euro im zweiten Jahr bietet ein Datenvolumen von 100 GB mit Surfgeschwindigkeiten von 16 MBit/s im Download und 1 MBit/s im Upload. Nach dem Verbrauch des Datenvolumens wird auf 1 MBit/s im Download und 128 kBit/s im Upload gedrosselt. Ohne begrenztes Datenvolumen gibt es die gleiche Geschwindigkeit bei dem Paket DSL 16 für monatliche 14,99 Euro. Nach den ersten zwölf Monaten erhöht sich der Preis pro Monat auf 29,99 Euro.
 
Für schnellere Geschwindigkeiten offeriert 1&1 DSL 50 und 100: Für 16,99 Euro im Monat bekommen Kunden eine Download-Geschwindigkeit von 50 MBit/s, eine Upload-Geschwindigkeit von 10 MBit/s. Im zweiten Jahr wird innerhalb einer kurzfristigen Neukundenaktion mit 29,99 Euro dann der gleiche Preis wie für DLS 16 fällig. Noch schneller wird es bei DSL 100 mit 100 MBit/s im Download und bis zu 20 MBit/s im Upload. Dieser Tarif schlägt innerhalb der ersten zwölf Monate mit jeweils 19,99 Euro zu Buche, danach berechnet 1&1 34,99 Euro monatlich dafür.

Zu den DSL-Paketen bietet 1&1 auch weiterhin die entsprechende Hardware an. Kunden können zwischen zwei „WLAN-Lösungen“ wählen: Das 1&1-WLAN-Modem zum kabellosen Surfen und Telefonieren und der 1&1-Homeserver mit besserer Ausstattung. Beide Geräte gibt es ab sofort für eine Mietgebühr von dem Anbieter: das Modem für 3 Euro pro Monat, den Homeserver für 5 Euro
 
Auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN stellte man bei 1&1 klar, dass es sich bei dem Betrag nicht um eine Mietgebühr handelt, sondern „die Hardware wird dem Kunden als ein Teil der Tarif-Option einmalig bereitgestellt und geht nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten in seinen Besitz über“. Zudem sollen sich die Geräte, die 1&1 nun seinen Kunden zur Verfügung stellt, nicht von der bisher ausgelieferten Hardware unterscheiden. Ferner können die Geräte wie zuvor in den Einstellungen mit weiteren VOIP-Anbietern frei ergänzt werden.

Neben dem DLS-Anschluss bekommen die Kunden bei allen Tarifen auch einen Telefonanschluss dazu. Zudem ist eine Telefonflaterate enthalten. Außerdem beinhalten die drei Flatrate-Tarife den ISDN-Komfort mit mehreren Rufnummern, die 1&1-Sofort-Start-Option, eine Handyflatrate sowie den Zugriff auf die Online-Videothek.
 
Verträge ohne Mindestlaufzeit bietet 1&1 ebenfalls an, allerdings ohne Extraleistungen. Bei der Hardware kommt in diesen Fällen zudem noch eine Einmalzahlung in Höhe von 49,99 Euro für das Modem und 99,99 Euro für den Homeserver auf die Kunden zu. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

87 Kommentare im Forum

  1. AW: 1&1 lockt mit neuen DLS-Angeboten - Hardware nicht mehr gratis DLS Angebot? Wie oft werden denn die Überschriften gegengelesen?
  2. AW: 1&1 lockt mit neuen DLS-Angeboten - Hardware nicht mehr gratis Ausgezeichnet?!? Dann wurde ich leider nicht befragt, ich hätte sie direkt abgewickelt nach dem was ich da erlebt habe. Aber jeder Anbieter taugt ja nix. Aber 1&1?! Ich bin dort bald weg und der Anbieter teilt sich bei mir das schlechte Ansehen mit dem rosa Tütü.
  3. AW: 1&1 lockt mit neuen DSL-Angeboten - Hardware nicht mehr gratis Connect hat mal wieder einen DSL-Test gemacht, wo 1&1 als "Sieger" herausgegangen ist, und jetzt wirbt 1&1 seit einigen Tagen mit vergleichender Werbung, wo die Telekom nur zweiter ist.
Alle Kommentare 87 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum