16,5 Millionen Mobile-TV-Nutzer bis 2015 erwartet

5
18
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Einer Studie zufolge wird die Anzahl der regelmäßigen Mobile-TV-Zuschauer bis 2015 von aktuell etwa 3,8 Millionen auf 16,5 Millionen steigen.

Anzeige

Das entspreche einer Zunahme von durchschnittlich rund 45 Prozent pro Jahr, teilte die Unternehmensberatung Goetzpartners am Montag mit. Eine derartige Steigerung sei jedoch nur dann möglich, wenn Nutzer über ihre mobilen Geräte nicht nur Zugang zu ihren präferierten Inhalten sondern auch zum klassischen TV-Angebot über ihre Mobile Devices bekommen würden. Neben dem Ausbau des Breitband-Internets, müssten außerdem zusätzliche Bewegtbildangebote auf die mobile Nutzung zugeschnitten werden und attraktive Bezahlmodelle geschaffen.
 
„Mobile-TV wird die TV-Nutzung in den nächsten Jahren signifikant verändern und ergänzen“, sagte  Alexander Henschel, Geschäftsführer von Goetzpartners und Verantwortlicher für die Studie.

Allerdings ist derzeit in Deutschland die MobileTV-Nutzung im internationalen Vergleich sehr niedrig, wie die repräsentative Konsumentenbefragung ergab. Im Vergleich zu England oder Frankreich nutzen nur halb so viele Deutsche die Mobile-TV-Angebote. Bei den tatsächlichen Nutzern ist die Nutzungsintensität allerdings ist in allen Ländern sehr ähnlich. Mehr als die Hälfte nutzen Mobile-TV mehrmals in der Woche und gut drei Viertel zumindest noch einmal die Woche. Goetzpartners gehe daher davon aus, dass die mobilen Angebote an sich zwar überzeugen sein, die Vermarktung aber die Mehrheit der Bevölkerung noch nicht erreicht habe.
 
Bei den Inhalten beschränken sich die Nutzer hauptsächlich auf Nachrichten, Musikvideos und selbst erstellte Videos. Ebenfalls gerne gesehen werden Serien, die noch unter den Top 5 sämtlicher genannter Inhalte liegen. Um die Entwicklung von Mobile-TV weiter erfolgreich voranzutreiben, muss neben den präferierten Inhalten auch der Zugang zu klassischen TV-Angeboten gegeben sein. „Der Konsument möchte in Zukunft selbst entscheiden, wo und wann er ein bestimmtes Bewegtbildangebot nutzt“, erklärte Marcus Worbs-Remann, Senior Manager bei Goetzpartners.
 
Das Ergebnis der Studie basiert laut Angaben der Unternehmensberatung auf einer repräsentativen Befragung der Bevölkerung im Alter von 14 bis 69 Jahren in Deutschland, England und Frankreich. [mho]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

5 Kommentare im Forum

  1. AW: 16,5 Millionen Mobile-TV-Nutzer bis 2015 erwartet Außer hier und da mal ein Youtube Video wäre das für mich nur für Nachrichten und Livesport interessant. Ich werd den Teufel tun und mir auf nem Smartphone eine Serie oder gar Film anschauen (auch nicht auf einem Tablet oder Laptop).
  2. AW: 16,5 Millionen Mobile-TV-Nutzer bis 2015 erwartet Braoadcast für mobile Geräte oder Inhalte auf Abruf – das ist die große Frage die sich da stellt. Für individuelle Inhalte wird es auf absehbare Zeit beim Mobilfunk immer noch Engpässe geben, da die übertragenen Datenmengen derzeit schneller wachsen als die Mobilfunkbetreiber ihre Netze ausbauen können.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum