20 Euro für Sky – illegales Angebot stillgelegt

160
81
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Für rund 20 Euro im Monat konnte über eine illegale Plattform das Angebot von Sky in ganz Europa genutzt werden. Nun hat Europol dem ein Ende bereitet.

Anzeige

Schon am 11. Januar wurde eine kriminelle Gruppe aufgelöst, die im großen Stil ein illegales IPTV-Streaming-Angebot betrieb. Die Ermittlungen wurden von der zypriotischen Polizei, der griechischen Polizei, dem niederländischen Finanzermittlungs- und Geheimdienst (FIOD) und der Abteilung für Computerkriminalität der bulgarischen Polizei durchgeführt. Die Koordinierung lag bei Europol und sie wurde von Mitgliedern der Allianz für audiovisuelle Antipiraterie (AAPA) unterstützt. 

Insgesamt nahm man vier Personen fest. In Zypern, Bulgarien und Griechenland wurden außerdem 17 Hausdurchsuchungen durchgeführt.
 
Dem Netzwerk wird vorgeworfen, 1.200 Fernsehprogramme mit Inhalten von Sky Deutschland, Sky UK und Sky Italia angeboten zu haben. Weltweit nutzten 500.000 zahlende Abonnenten das Angebot. Wie es aussieht, wurden die Dienste über Einzelhändler in ganz Europa angeboten und als monatliches illegales Abonnement für nur 20 Euro verkauft. 
 
Die für die Verteilung der Kanäle verwendeten Server wurden von einem niederländischen Unternehmen gehostet. Dank der Zusammenarbeit mit den niederländischen Behörden konnten sie deaktiviert werden. In Bulgarien wurden 84 Server und 70 Satellitenempfänger beschlagnahmt, inklusive Decodern, Computern und Buchhaltungsdokumenten. Eine Person wurde in Bulgarien festgenommen, die drei anderen in Zypern.

[tk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

160 Kommentare im Forum

  1. Zitat: "Für rund 20 Euro im Monat konnte über eine illegale Plattform das Angebot von Sky in ganz Europa genutzt werden." Als deutscher in Spanien hast du gar keine Möglichkeit Sky Deutschland legal zu empfangen, einige Hotels bieten sogar von sich aus an, Sky zur Verfügung zu stellen, was dann wohl über ähnliche Kanäle erfolgen wird. Wo macht Sky jetzt einen Verlust, wenn man Sky in einem Land empfängt in dem Sky keine Abos verkauft? Angebote gibt es zudem weiterhin um die 300.000, hier wird jetzt eine große Jubelmeldung veröffentlicht und der normale "Alltag" geht genau so weiter wie davor. Zitat: "Die Ermittlungen wurden von der zypriotischen Polizei, der griechischen Polizei, dem niederländischen Finanzermittlungs- und Geheimdienst (FIOD) und der Abteilung für Computerkriminalität der bulgarischen Polizei durchgeführt. Die Koordinierung lag bei Europol und sie wurde von Mitgliedern der Allianz für audiovisuelle Antipiraterie (AAPA) unterstützt." Wow, wenn es um das bekämpfen illegaler Streamingangebote geht, scheint eine europaweite Zusammenarbeit kein Problem zu sein. Aber bei Anis Amri der Menschen tötete war das offenbar nicht möglich, eventuell sollte man mal andere Prioritäten setzen.
  2. Solltest du noch mal einen solchen Unsinn behaupten werde ich deinen Beitrag melden. Sachlichkeit sollte immer an erster Stelle stehen.
Alle Kommentare 160 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum