AfD-Chef Meuthen unterstützt Protestgruppe „Fridays for Hubraum“

162
99
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat die Facebook-Protestgruppe Fridays for Hubraum gelobt. Sie sei „eine logische und vernünftige Reaktion gegen den ideologischen Irrsinn der Ökoaktivisten“

Die Facebook-Gruppe mit mittlerweile über 540 000 Mitgliedern wurde nach eigenen Angaben als eine Gegenbewegung zu Greta Thunbergs Fridays for Future gegründet. 

Nach zahlreichen Hassbotschaften, die teilweise Morddrohungen gegen Thunberg und rechtsradikale Parolen enthielten, wurde die Gruppe vergangene Woche zeitweise geschlossen. Die Gruppe stehe „nicht im Zusammenhang mit linken oder rechten Gruppen oder Parteien“, schrieb am Dienstag einer der Gründer der Gruppe mit dem Facebook-Namen Chris Grau. 
Fridays for Hubraum stehe für eine „wissenschaftliche und rationale Umweltpolitik“ und sei keine Bewegung von Leugnern des Klimawandels.

[dpa/rs]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

159 Kommentare im Forum

  1. Diese Form von Dummheit und Oberflächlichkeit passt halt zur AfD. Wer so schlicht im Kopf ist und dieser Vollidiotengruppe beitritt, ist auch ein geeigneter Wähler für die Rechtsextremisten, die zu dumm für das Verständnis einfacher wissenschaftlicher Zusammenhänge sind. Insofern verständlich für Herrn Meuthen und den Slogan seiner Partei "Mut zur grenzdebilen Lüge".
  2. Ich bin generll kein Fan von radikalen Bewegungen, deshalb finde ich sowohl Fridays for Future als auch Fridays for Hubraum zu übertrieben. Aber nachdem Fridays for Future als Erstes so radikale Töne angeschlagen hat, ist es kein Wunder das sich eine ebenso radikale Gegenbewegung bildet. Am Besten wäre es Fridays for Future Anhänger und Fridays for Hubraum Anhänger, sowie Grüne und AfD würden sich gegenseitig eliminieren.
Alle Kommentare 159 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum