Alexa und Cortana verstehen sich ab sofort

20
2
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com

Vor fast einem Jahr haben sich Amazon und Microsoft zusammengetan, um Alexa und Cortana vorzustellen. Oder anders gesagt, ihre Sprachassistenz-Software gegenseitig zu integrieren. Nun ist es soweit – eine Testphase startet.

In den USA können die Nutzer ab dieser Woche erstmals ausprobieren, wie gut die beiden Assistentinnen wirklich miteinander harmonieren, wie hierzulande zuerst „Horizont“ berichtet.

Die Nutzer können jetzt Cortana auf Echo-Geräten aufrufen und Alexa auf ihren Windows 10-PCs und Harman Kardon Invoke-Lautsprechern aktivieren.

Das Ziel ist es, zwei integrierte digitale Assistenten zu haben, die Aufgaben in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens ausführen können – zu Hause oder am Arbeitsplatz und auf jedem Gerät, wie es einem beliebt. Derzeit können Cortana und Alexa jeweils als Skills auf der anderen Seite aktiviert werden.

Ein Kunde von Microsofts Office 365 könnte Cortana beispielsweise bitten, Alexa über einen PC bei der Arbeit aufrufen und Amazons Sprachassistenzsoftware dazu zu benutzen, um Lebensmittel zu bestellen oder den Thermostat zu Hause zu regulieren, Genauso kann jemand, der in der Küche frühstückt, Cortana durch ein Echo-Gerät dazu anweisen, den täglichen Kalender anzuzeigen, einen Eintrag zu einer To-Do-Liste hinzuzufügen oder nach neuen E-Mails zu suchen, bevor er ins Büro geht.

Wie Microsoft mitteilt, sind einige Funktionen wie das Streamen von Musik und das Einstellen von Alarmen noch nicht verfügbar, aber zusätzliche Fähigkeiten und Geräte werden im Laufe der Zeit integriert. Ingenieure werden das Feedback aus den Tests nutzen, um die Zusammenarbeit zwischen Cortana und Alexa zu verbessern. [jrk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

20 Kommentare im Forum

  1. [SIZE=6]Alexa und Cortana verstehen sich ab sofort[/SIZE] Bei mir nicht, so einen Elektroschrott brauch ich nicht!!:ROFLMAO::ROFLMAO:
  2. Ein lohnendes Geschäft für Elektronikindustrie und Handel, Generation "Smartphone" fährt darauf ab wie die Lucie ...
  3. Brauchen tut es niemand, praktisch ist es aber. Ich für mein Teil würde sie nicht mehr missen wollen und ich bin Genaration Telefonzelle. Man gewöhnt sich einfach an die bequeme Sprachsteuerung für Musik, Kalender, Licht und Timer.
  4. Ich bin eher Generation Opa, fahre aber auch voll drauf ab. Ein Glück für Elektronikindustrie und Handel.
  5. Ein Gerät aus der Echo-Familie zu verwenden empfinde ich ebenfalls als sehr Praktisch, ich habe Zuhause u. a. seit vielen Monaten keinen Lichtschalter mehr betätigt; Cortana hingegen ist auf allen Win 10 PCs über die Gruppenrichtlinie deaktiviert und einen Sinn sehe ich darin das zwei Sprachassistenten miteinander kommunizieren können Ad hoc so auch nicht.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!