Amazon Music bietet jetzt UHD-Sound an

4
138
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com

Seit Einführung des Digital Audio hat sich in der Musikindustrie einiges getan. Nun bietet Amazon Music als erster Streamingdienst Musik in Ultra HD an. Was kostet es für wen?

Seit rund einer Woche bietet Amazon Music ein neues Klangerlebnis für seine Kunden: Mit Amazon Music HD seien jetzt auch musikalische Nuancen zu hören, die durch die Komprimierung für das digitale Streamen bisher nicht wahrnehmbar waren. Den Anspruch stelle der Streamingdienst immer an die qualitativ hochwertigste Aufnahme, sodass die Musik jetzt wie in der Originalaufnahme zu hören sei. Die Audioqualität sei letztendlich abhängig vom jeweiligen Endgerät, auf dem die Musik abgespielt würde.

Amazon Music HD sei mit einer Vielzahl Geräten kompatibel, wie z.B. Desktop, Mobil (iOS & Android), ausgewählten Echo-Geräten, Fire TV und Fire Tablets. Einige Drittanbieter schließe das damit ein, u.a. die meisten Produkte von Denon und Marantz mit eingebauter HEOS-Technologie, Polk Audio, Definitive Technology, Sonos, McIntosh, Sennheiser und weitere.

Neukunden mit Prime-Mitgliedschaft zahlen für Amazon Music HD 12,99 EUR/Monat, Neukunden ohne Prime-Mitgliedschaft 14,99 EUR/Monat. Kunden mit einer Standard- oder Familienmitgliedschaft von Amazon Music Unlimited zahlen dagegen pro Monat 5 EUR zusätzlich zur regulären monatlichen Gebühr. Außerdem können Mitglieder von Amazon Music Unlimited in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und Japan für eine begrenzte Zeit  90 Tage lang ohne zusätzliche Kosten auf Amazon Music HD upgraden. Neue Amazon Music-Kunden können Amazon Music HD ab sofort 90 Tage gratis streamen. [msr]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. Auf gut deutsch: sie streamen Musik schlichtweg unkomprimiert. Aber Begriffe wie HD, UHD usw. vermarkten sich natürlich besser.
  2. Mehr hier: Amazon Music startet "Musikstreaming in Premium-Klangqualität" Wirklich süß. Wobei Begriffe wie "HD" auch voll in die Irre führen können, man denke nur an das in den USA verbreitete "HD Radio", was auf unterster DAB-Qualitätsstufe daherkommt. Amazon bietet mit "HD" also nun das an, was wir seit Anfang der 1980er Jahre als "CD" kennen. Und was man seit Jahrzehnten davor als Studio-Tonband kannte.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum