Amazon-Serie entführt in die Welt der Luxus-Callgirls

14
16
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Christine Reade wollte sich auf ihr Praktikum in einer renommierten Anwaltskanzlei konzentrieren, bis sie in die Welt der Luxus-Callgirls eingeführt wird und einem Rausch aus Kontrolle und Intimität unterliegt. Mit „The Girlfriend Experience“ baut Streaming-Anbieter Amazon sein Serienportfolio weiter aus.

Die harte Arbeit an der Karriere in juristischen Bereich wird bald immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Sie versucht zwar mit dem Doppelleben zwischen der eher trockenen Pflege von Gesetz und Ordnung und der emotionalen, ausschweifenden Welt sexueller Luxus-Dienstleistungen zurechtzukommen, doch letzteres nimmt einen immer größeren Teil ihres Lebens ein.

Mit „The Girlfriend Experience“ baut Streaming-Dienst Amazon seinen Serienvorrat weiter aus. In 13 Folgen, die ab dem heutigen Montag bei dem Video-on-Demand-Anbieter exklusiv zur Verfügung stehen, erlebt der Zuschauer, ob und wie die junge Praktikantin den Spagat zwischen den so unterschiedlichen Welten schafft  – oder auch nicht. Die Rolle der Christine Reade verkörpert Elvis Presleys Enkelin, die 27-jährige Riley Keough, auch bekannt aus dem neuesten „Mad Max“-Streifen.
 
In weiteren Rollen sind Paul Sparks (Boardwalk Empire), Mary Lynn Rajskub (Brooklyn Nine-Nine, Californication) und Kate Lyn Shell zu sehen. Als ausführender Produzent zeichnet vor allem Steven Soderbergh (Sex, Lügen und Video, Ocean’s Eleven, 12 u. 13, Magic Mike, Side Effects) verantwortlich. [red]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

14 Kommentare im Forum

  1. Mich hätte da mal eine richtige Meinung interessiert, von jemanden, der auch was zu sagen hat/wenigstens eine Folge gesehen hat ;-).
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum