Anga Com: Welche Zukunft haben Internet-Flatrates?

1
21
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Hat die Internet-Flatrate eine Zukunft oder werden neue Geschäftsmodelle das Best-Effort-Internet verdrängen? Diese Frage diskutierten am Mittwoch die Vertreter der Netzbetreiber auf der Anga Com und stellten dabei klar, die Qualität der Netze nicht absichtlich verschlechtern zu wollen.

Anzeige

Verschwindet die Flatrate zu Gunsten neuer Geschäftsmodelle, bei denen Privat- und Geschäftskunden Zusatzdienste zu besonderen Konditionen buchen? Diese Frage stand im Zentrum eines Diskussionspanels auf der Anga Com. Die Vertreter der Netzbetreiber waren sich dabei sicher, dass die sogenannten Best-Effort-Angebote, die allen Kunden eine hohe Grundqualität bietet, auch weiterhin Bestand haben wird. Stephan Korehnke aus der Abteilung Regulierungsstrategie und -recht bei Vodafone war sich sogar sicher, dass Best-Effort auch auf Dauer das wichtigste Internet-Produkt für die Netzbetreiber bleiben wird.

Trotzdem denkt man in der Branche natürlich auch über neue Geschäftsmodelle jenseits der Flatrate nach. Im Geschäftskundenbereich sei es dabei längst üblich, dass unterschiedliche Serviceklassen angeboten werden, die auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten sind, wie Johannes Pruchnow, Geschäftsführer von Versatel, erklärte. Diese Mechanismen lassen sich nach seiner Ansicht auch auf den Privatkundenbereich übertragen. 
 
 
Jan Krancke, der Leiter für Regulierungsstrategie bei der Deutschen Telekom, bemühte sich, klar zu stellen, dass es dabei nicht um eine Verschlechterung der bestehenden Netzqualität gehen soll, um mehr Zusatzdienste zu verkaufen. Vielmehr solle die Grundqualität weiterhin hoch bleiben. Auch Andrea Huber, Geschäftsführerin des Kabelverbandes Anga, machte dies noch einmal klar. Krancke führte weiterhin aus, dass man bei der Telekom stark auf Partnerschaften setze und dabei allen Unternehmen ein diskriminierungsfreies Angebot machen will. 

 
Wie die Flatrate der Zukunft tatsächlich aussieht, konnten die Teilnehmer auf dem Diskussionspanel nicht sagen. Alle waren sich einig, dass man dem Kunden im Idealfall in Zukunft eine breitere Palette an Angeboten machen könnte. So sollte jeder für das zahlen, was er auch tatsächlich nutzen möchte. Ob dies Realität wird, hängt jedoch maßgeblich von den Regulierern in der Politik ab, die derzeit heftig über die Zukunft der Netzneutralität streiten. 

[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Anga Com: Welche Zukunft haben Internet-Flatrates? Das die auch alles was halbwegs funktioniert wieder ummodeln müssen. Nachher hat man tausend Tarife und das zu und zurückbuchen kostet dann natürlich extra Kohle. Wenn sie dann ein Entertain Tarif über Telefonleitung ohne Telefon und Internet machen wärs noch sinnvoll. Aber sonst? Nur Kunden verwirren und abzocken.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum