Apple entlässt Manager für iOS-Karten-App

5
10
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Nach der Kartenpanne bei iOS 6 rollen bei Apple offenbar weiterhin Köpfe. Nachdem bereits Ende Oktober einige iOS-Manager vor die Tür gesetzt worden waren, musste jetzt offenbar mit Richard Williamson auch der Verantwortliche für die Karten-App seinen Stuhl räumen.

Bereits Ende Oktober 2012 musste Scott Forstall, einer der verantwortlichen Manager für das neue Betriebssystem iOS 6, seinen Stuhl bei Apple räumen. Ausschlaggebend war offenbar unter anderem die fehlerhafte Karten-App, die zum Start von iOS 6 für großen Unmut bei den Apple-Kunden gesorgt hatte. Wie die „New York Times“ am Dienstag berichtete, musste mit Richard Williamson nun ein weiterer Top-Manager seinen Hut nehmen.

Williamson soll bei Apple als Senior Director iOS Platform Services für die neue Karten-App verantwortlich gewesen sein. Laut „Bloomberg“ arbeitet das Unternehmen aus Cupertino momentan daran, sein Karten-Team komplett neu aufzustellen. Auch auf die Hilfe von externen Experten wie TomTom soll das Unternehmen dabei zurückgreifen.
 
Apple hatte mit der Einführung des neuen Smartphone-Betriebssystems iOS 6 den Versuch unternommen, den bis dato verwendeten Kartendienst des Konkurrenten Google von seinen iPhones zu verbannen und durch eine eigene Karten-App zu ersetzen. Nach dem Launch der neuen App erwies diese sich jedoch als stark fehlerhaft, sodass sich Apple-Chef Tim Cook genötigt sah, sich persönlich bei den iOS-Nutzern zu entschuldigen.  [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Apple entlässt Manager für iOS-Karten-App Ich kann mir schon vorstellen, wie das abgegangen ist. Management: 'Wir haben den Termin für das iPhone 5 fix, bis dahin müssen die Karten fertig sein'. Leute die im Gegensatz zu Management wissen was sie tun: 'Das ist nicht zu schaffen. Da fehlt noch viel und geprüft ist auch noch nichts.' Management: 'Haltet den Termin ein, dafür werdet ihr bezahlt!' Gegenseite/Arbeitnehmer: 'Das ist nicht zu schaffen.' Management: 'Wenn ihr das nicht schafft, sucht euch nen neuen Job. Dann machen eben andere die Karten.' Dass Ergebnis kennt man. So laufen die Dinge immer öfter. Leute die von der Materie Ahnung haben werden in den Entscheidungs-/Terminprozessen außen vor gelassen und die Entscheidungen werden von sog. Managern gefällt, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, sich aber durch Härte auszeichnen wollen. Leute, die gerade mit Spitzenergebnissen aus der Uni kommen, gleich und ohne Umweg an die Entscheidunghebel gelassen werden, aber weder von der Materie noch von Menschen auch nur die geringste Ahnung haben.
  2. AW: Apple entlässt Manager für iOS-Karten-App In der Tat! Ich hab mal einen Job gekündigt, als es genau so in dem entscheidenden Meeting lief. Der Spruch war "Let's do it anyway"... Ich hab dann über das Wochenende überlegt was zu tun ist, bin in den Bergen zu Ruhe gekommen und hab am Montag entschieden zu kündigen, weil ich nicht dahinter stehen konnte/wollte und das Unheil kommen sah. Es war also bei weitem keine Kurzschlussreaktion. Tatsächlich wars dann auch ein Debakel für die Firma - aber da war ich dank Urlaub, Überstunden etc. schon nicht mehr dabei.
  3. AW: Apple entlässt Manager für iOS-Karten-App Yep! Hauptsache, immer kürzere Entwicklungszyklen ... es ist doch völlig abartig, daß das neue iPad nur sechs Monate nach der letzten Generation auf den Markt geschleudert wurde ... und damit man möglichst wenig ändern musste, wieder nur mit einem Mono Lautsprecher, während das iPad Mini Stereo bekommen hat ... Mal ehrlich, die immer kürzeren Zyklen mögen kurzfristig Umsatz in die Kasse spülen, auf Dauer wird man eher Kunden abschrecken ... leider scheint die Gier im Management das Hirn gefressen zu haben ... nicht nur bei Apple ...
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum